Kurzmeldungen

Heimfeld - Nach der Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera ist der als Budni-Räuber gesuchte Mann ermittelt. Es handelt sich um einen 48-Jährigen aus Eißendorf. Die Polizei hatte ihn im Zusammenhang mit dem Überfall auf die Filiale an der Heimfelder Straße Ecke Milchgrund gesucht. Die Tat hatte sich am 15. Februar ereignet. Der Täter hatte kein Geld bekommen, weil die Kassierein die Kasse nicht auf bekam. Einer Kundin, die den Mann angesprochen hatte, drohte er sie zu erschießen. Eine Pistole hatte der Räuber lediglich unter der Kleidung angedeutet.

Der 48-Jährige ist nach seiner Festnahme mittlerweile wieder auf freien Fuß. Es hätten gegen den Mann, der bislang nicht im Zusammenhang mit Straftaten aufgefallen war, keine Haftgründe vorgelegen. zv

Seevetal - Im Zeitraum von Sonntag, 14. April bis Montag, 15.April, 08.00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter in Lindhorst in der Straße In der Guten Zeit einen BMW 535d, mit den Kennzeichen WL-AI 321. Hinweise auf Täter und Fluchtrichtung liegen nicht vor.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Seevetal unter der Telefonnummer 04105/6200 in Verbindung zu setzen. 

Wilhelmsburg - Wegen Fischwilderei und versuchter gefährlicher Körperverletzung wird sich ein 18-Jähriger verantworten müssen, der mit einem Freund in einem Kanal nahe der Wilhelmsburger Reichsstraße angelte. Ein 33-Jähriger war mit seinem Trolley an dem Duo vorbei gegangen. Dabei sah er ein Gewehr. Danach will der Mann auch beschossen worden sein. Er alarmierte die Polizei, die den 18-Jährigen antraf und bei ihm auch ein Gewehr fand. Außerdem stellten die Beamten fest, dass er keinen Angelschein hat.

Ob der junge Mann tatsächlich in Richtung des 33-Jährigen schoss, ist unklar. Der Mann wurde nicht verletzt. Auch sein Trolley, an dem der 33-Jährige angeblich den Einschlag einer Kugel bemerkt haben will, ist unbeschädigt. zv

Seevetal - In der Nacht zu Mittwoch wurden in Maschen insgesamt drei Autos aufgebrochen. In der Straße Wilder Kamp ierwischte es einen BMW. Aus diesem wurde das Lenkrad entwendet. Der selbe Wagen wurde bereits vor etwa vier Wochen aufgebrochen. Ganz in der Nähe, in der Gorch-Fock-Straße brachen die Täter einen Mercedes auf. In diesem Fall wurde neben dem Lenkrad auch noch ein Airbag entwendet. Ein Navigationsgerät stahlen die Unbekannten dann aus einem BMW welcher in der Rilkestraße, ebenfalls nur eine Straßenecke von den beiden anderen Tatorten entfernt, abgestellt war.

Ermittler gehen davon aus, dass aööe drei Taten auf das Konto derselben Täter gehen und bitten Zeugen sich bei der Polizei in Seevetal unter der Nummer 04105-6200 zu melden. zv

Seevetal - Mit einer 2Fahne" erschien eine  66-Jährige an der Polizeiwache in Maschen. Sie hatte einen Termin und wollte beim Ermittlungsdienst einen Fahrzeugschlüssel abholen. Auf die Frage wie die Dame denn zur Polizei gekommen sei gab sie unumwunden zu, mit einem Auto gefahren zu sein.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Hamburgerin wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt. Den Fahrzeugschlüssel bekam sie übrigens nicht. zv

Neugraben - Erneut mussten Todesermittler der Polizei wegen eines Leichenfundes in die Fischbeker Heide ausrücken. Dort hatten Kinder Teile eines Skelettes entdeckt. Am Sonnabend hatte eine 13-Jährige nahe der Sandkuhle oberhalb des Kiesbargs einen Rucksack entdeckt. Am Sonntag kam sie mit einer Freundin zurück. Zusammen stießen sie auf Kleidung, in der Knochen hingen.

Der Vater der 13-Jährigen alarmierte die Polizei. Beamte fanden am Fundort und in der Umgebung weitere Knochen. Auch ein Ausweis wurde sichergestellt. Danach dürfte es sich bei den Knochen um die Überreste einer 60 Jahre alten Frau aus Frankfurt handeln, die seit Juni 2017 vermisst wird. Hinweise auf ein Verbrechen wurde zunächst nicht festgestellt.

Erst Ende letzter Woche waren in der Fischbeker Heide die Leichen eines Pärchens entdeckt worden. zv

Neugraben - Die Polizei fahndet nach einem Mann, der am frühen Samstagmorgen am Lupinenacker über eine junge Frau hergefallen ist und versuchte sie zu vergewaltigen. Die Tat ereignete sich gegen 4:10 Uhr. Die 19-Jährige war auf dem Heimweg, als sie plötzlich von dem Mann gepackt und zu einer Hecke gezerrt wurde. Dort stieß der Mann sie zu Boden. Als die Frau sich heftig wehrte und auch zwei Passanten in Sichtweite auftauchten, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete in Richtung Neugrabener Bahnhofstraße. Die 19-Jährige wurde leicht verletzt.

Der Täter wird als 30 bis 50 Jahre alt und zwischen 1,7 und 1,8 Meter groß beschrieben. Er ist schlank und hatte graue Bartstoppeln. Zur Tatzeit trug er einen dunklen Kapuzenpullover, dunkle Jeans und dunkle Sportschuhe.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 4286-56789 entgegen. zv

Harburg - Die Staatliche Jugendmusikschule lädt am Sonntag, 7. April, zum Tag der offenen Tür ein. Von 15 bis 18 Uhr sind alle Interessierten in die Goethe-Schule Harburg, Eißendorfer Straße 26 eingeladen.

Rund um die Musik kann jeder Ausprobieren, Schnuppern und Kennenlernen: Instrumente aller Art, die Erlebniswelten der Stimme und in der Musiktherapie. Vielfältige Mitmachangebote zum Entdecken: Instrumente basteln, Spiel mit in der Band, Sing-Along, Body-Percussion und Ad-Hoc-Orchester.

Der Musikbus jamliner steht auf dem Schulhof und lädt zum Austesten ein. Aufführungen umrahmen den Musiktag: die Eröffnung um 15 Uhr durch die Jüngsten mit Musik & Tanz, Ensembles im Kammerkonzert um 16Uhr und die Aufführung des Ad-Hoc-Orchesters zum Tagesausklang um 17.45 Uhr. (cb)