Kurzmeldungen

Ehestorf - Unbekannte brachen an der Straße Emmetal in ein Einfamilienhaus ein. Die Täter hatten zunächst versucht die Verglasung der Haustür eingeschlagen, die Tür hielt jedoch stand. Daraufhin brachen sie ein Fenster auf und gelangten so in das Haus. Anschließend durchsuchten die Täter sämtliche Räume. Ob sie Beute machten, ist noch unklar. dl

Harburg - Rund 60.000 Euro sollen Sportvereine aus dem Bezirk Harburg als Fördermittel bekommen. Das beschloss der Ausschuss für Bildung und Sport. 45.000 Euro Euro davon sollen an die Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft für eine neue Flutlichtanlage gehen. 15.000 Euro sollen 14 Harburger Vereine für die Anschaffungen von Geräten und Ausstattung bekommen. zv

Harburg - Ab sofort starten, unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen, wieder Kurse in der Elternschule Harburg. Vom Schwangerentreff, den Eltern-Kind-Gruppen bis hin zum Mäusekonzert oder des Garten-Workshops ist nun das aktuelle Angebot der offenen Kurse bis Februar der Elternschule Harburg hier abrufbar. Die Angebote richten sich an Familien mit Kindern bis zu sechs Jahren.

Die Angebote werden den aktuellen Hygieneregeln angepasst. Aufgrund dessen ist eine Anmeldung für die Kurse dringend erforderlich. Sie können sich gerne in den Sprechstunden über die aktuelle Situation informieren und sich für die Angebote verbindlich anmelden.

 Neben den Kursen stehen auch verschiedene Beratungsangebote zur Verfügung. Ergänzend bieten das Frauencafé im FZ Feuervogel, die Mütterberatung und die Sozialberatung jeweils zusätzlich Beratung zu folgenden Zeiten an:

Frauencafè im FZ Feuervogel, mittwochs von 11:30 – 13:30 Uhr
Mütterberatung, mittwochs von 10 – 11:30 Uhr
Sozialberatung, mittwochs von 10:30 – 11:30 Uhr

 Anmeldungen und Fragen zum Programm bitte an die Elternschule-Harburg, Feuervogel – Bürgerzentrum Phoenix, Maretstraße 50, 21073 Hamburg jeweils dienstags und donnerstags in der Zeit von 9 bis 11.30 Uhr telefonisch unter  040/42871 - 2310 oder jederzeit per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   (cb)



Ehestorf – Obwohl das Kiekeberg-Museum geschlossen ist, lohnt sich demnächst dort ein Besuch: Der kleine Hofladen im Eingangsgebäude des Freilichtmuseums am Kiekeberg öffnet von Donnerstag bis Sonnabend, dem 28. bis 30. Januar. Interessierte finden von 10 bis 16 Uhr Hausgemachte Produkte vom Kiekeberg: Mettwurst sowie Wurst im Glas vom Bunten Bentheimer Schwein.

Außerdem verkauft das Freilichtmuseum im Hofladen den Traditionskorn Haidmärker aus der Lüneburger Heide. Er wurde nach altem Rezept in der historischen Dampfbrennerei des Museums hergestellt. Auch Honig vom Imkerverein am Kiekeberg sowie eingekochter Grünkohl, Zwiebeln und Kartoffeln in Bioland-Qualität vom Museumsbauernhof Wennerstorf sind im Sortiment.

Das Museumsgelände und der Museumsladen bleiben geschlossen. Der Verkauf findet unter einem genehmigten Hygienekonzept statt. Es fällt kein Eintritt an.  (cb)

Seevetal - Die Gemeinde Seevetal will die Eltern von Kindern in Seevetaler Kindertagesstätten finanziell entlasten. Es ist vorgesehen, dass die Kita-Beiträge für den laufenden Monat Januar erstattet werden sollen. Ausgenommen hiervon sind jedoch Kosten für die Nutzung der Notbetreuung.

Formell muss Mitte Februar der Verwaltungsausschuss der Gemeinde diese Maßnahme noch beschließen. Der Ausschuss würde damit von der Regelung abweichen, dass eine Zahlungspflicht grundsätzlich auch bei vorübergehender Schließung bestehe. Die Gemeinde Seevetal würde damit auf monatliche Einnahmen von rund 100.000 Euro verzichten.

Bei der Verwaltung geht man davon aus, dass in der Sitzung dann auch eine Regelung für den Monat Februar getroffen wird. zv

Fleestedt - Der TuS Fleestedt lebt wie die meisten Sportvereine auch heute noch durch das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitglieder. Sie leben durch das Engagement von Menschen wie Walter Hagemann (Foto), der am Donnerstag, 21. Januar, sein 20. Dienstjubiläum als Vorsitzender des Vereins beging.

Am 21. Januar 2001wurde er von der Generalversammlung des Vereins zum Vorsitzenden gewählt, nachdem er zuvor bereits zehn Jahre als 2. Vorsitzender für den Verein tätig war. Hinzu kommen 50 Jahre als Fußballobmann von 1967 bis 2017, viele Jahre leitetet er auch die Jugendfußballabteilung und legte dabei bis heute die Grundlage, dass der TuS mit aktuell 28 Fußballteams inklusiv einer Frauen- und drei Mädchenmannschaften als einziger Verein in Seevetal für fast alle Altersklassen Fußball anbieten kann.

Durch seine nahezu tägliche Präsenz im Sportzentrum und auf dem Sportplatz und der Schulsporthalle am Osterkamp sorgte er über viele Jahre dafür, dass auftretende Probleme im Sportbetrieb schnell gelöst werden konnten. Bei den Sportlern ist er auch für seine direkte Art bekannt, manchmal auch gefürchtet. Bei alldem hat Walter Hagemann jedoch auch früh erkannt, dass ein Sportverein heute effizient nur im Team geführt werden kann und dass er sich ständig im Wettbewerb mit vielen anderen Freizeitangeboten befindet.

Viele Jahre seiner Vorstandtätigkeit setzte er sich für den Bau einer modernen Sporthalle in Fleestedt und eines weitern Fußballplatzes ein. Diese Bemühungen gingen in 2016 mit der Eröffnung des Sportzentrums am Mühlenweg in Erfüllung. Damit endete ein Großteil der Reisetätigkeit der TuS-Sportler, die über viele Jahre ihr Training im gesamten Gemeindegebiet ausüben mussten, teils sogar in Ramelsloh. (cb)

Fleestedt - Unbekannte haben in der Nacht zum Sonnabend an der Winsener Landstraße einen Zigarettenautomaten aufgehebelt. So erbeuteten die Täter Geld und Zigaretten. Die Tat wurde am Samstagmorgen gegen 9 Uhr entdeckt. 

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Seevetal unter Telefon 04105-6200 zu melden. zv

Woxdorf - In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte in der Beckedorfer Straße einen BMW M550D XDrive gestohlen. Der weiße PKW mit dem Kennzeichen WL-CG 140 stand auf dem Stellplatz vor einem Mehrfamilienhaus.

Zeugen, die bemerkt haben, wie der Wagen entfernt wurde, oder denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04181 2850 beim Zentralen Kriminaldienst zu melden. dl