Kurzmeldungen

Harburg - Zum vierzehnten Mal in Folge zeichnete die Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung herausragende Leistungen im Grundstudium aus. Sechs Studierende des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau der Technischen Universität Hamburg (TUHH) erhielten für ihre ausgezeichneten Leistungen im Rahmen der Konstruktionslehre einen Teampreis in Höhe von insgesamt 1.500 Euro.

Die Preisverleihung fand in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie erstmalig digital statt und wurde feierlich von Professor Dieter Krause, Leiter des TUHH-Instituts für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik eröffnet: „Ich freue mich sehr über die herausragenden Leistungen unserer Studierenden und danke der Dr. Friedrich Jungheinrich-Stiftung für die Unterstützung unserer exzellenten Nachwuchswissenschaftler“.

Über den mit je 250 Euro dotierten Teampreis freuten sich Philipp Schmidt, Erik Scherpe, Yannik Gohla, Frederik Krauskopf, Thommy Nguyen sowie Lennart Scherz. Die TUHH-Studenten lösten mit Hilfe konstruktionsmethodischer Grundlagen eine technische Fragestellung der Firma Jungheinrich und überzeugten darüber hinaus mit ihrer gelungenen Arbeit als Team.  (cb)

Ramelsloh - Eine Kuh ist am Sonnabend auf der A7 beim Ramelsloh angefahren und getötet worden. Das Tier war in der Nacht von einer Weide ausgebüchst und auf die Autobahn gelaufen. Dort wurde die Kuh erst von einem auto angefahren. Unmittelbar danach erfasste eine Lastzug das Tier und schleuderte es über die Leitplanke.

Die Kuh verendete noch an der Unfallstelle. Sie gehört einem Bauern aus der Gegend. Für die Bergung des Tiers musste ein Kran anrücken. zv

Buchholz - Stadtrat Dirk Hirsch rechnet durch coronabedingte Ausfälle und Mehrausgaben mit einem Haushaltsdefizit von bis zu 12 Millionen Euro. Das sagte er auf der Ratssitzung, die in der Empore stattfand. Die Einnahmeausfälle bezifferte er mit mindestens sieben bis zehn Millionen Euro. Dazu kämen Mehrausgaben für Hygienemaßnahmen.

Zurzeit wird deshalb an einem Nachtragshaushalt gearbeitet, die bis Mitte Juli verabschiedet werden soll. wg

Neu Wulmstorf - Nach einem Zeugenhinweis konnte die Polizei am Mittwochvormittag zwei Wohnhauseinbrecher vorläufig festnehmen. Gegen 9:20 Uhr waren zwei verdächtige Personen gemeldet worden, die durch den Gerhard-Bachmann-Ring auf ein Grundstück schlichen. Dem Zeugen fiel kurz darauf auf, das an dem betreffenden Haus die Terrassentür  offen steht.

Eintreffende Beamte konnten zwei Männer noch im Inneren des Hauses sehen. Als diese die Polizei bemerkten, verließen sie fluchtartig das Gebäude. Nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß konnten beide von den Beamten ergriffen und festgenommen werden.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um zwei Georgier im Alter von 36 und 40 Jahren. Beide sind bereits wegen verschiedener Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten. Die beiden Männer werden dem Haftrichter vorgeführt. zv

Problemstoffe gehören nicht in die Mülltonne, sondern in die mobile Problemstoffsammlung. Foto: SRH

Harburg – Problemstoffe gehören nicht in die Mülltonne, sondern in die mobile Problemstoffsammlung. Die mobile Problemstoffsammlung nimmt kostenlos Schad- und Giftstoffe sowie kleine Elektrogeräte aus privaten Haushalten entgegen. Außerdem berät qualifiziertes Fachpersonal über die Entsorgung von Problemstoffen.

Am Donnerstag, 4. Juni, kommt das Problemstoff-Mobil der Stadtreinigung nach Eißendorf. In der Zeit von 16.30 bis 18 Uhr steht es am Beerentalweg 156 - 158 bereit.  (cb)

Harburg - Die Bezirksverwaltung hat fünf Pedelecs angeschafft. Die Fahrräder sind für Dienstfahrten jeder Art gedacht und sollen in erster Linie Kurzstrecken mit dem PKW ersetzen. Die Ziele seien so schneller erreichbar und die zumeist zeitraubende Parkplatzsuche entfällt. Zudem unterstützt das Bezirksamt mit der Anschaffung der Räder die Gesundheit seiner Beschäftigten.

Die neuen Pedelecs sind mit Elektromotoren ausgestattet, welche bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern unterstützen. Mit einer Akkuladung können Reichweiten von bis zu etwa 100 Kilometer erzielt werden. Die Fahrräder sind mit Hamburg-Logo und Hamburg-Schriftzug ausgestattet.

Es wurden verschiedene Rahmenformen und Rahmenhöhen gewählt, um unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden zu können: Tiefeinsteiger, Trapez- und Diamantrahmen. Der Riemenantrieb und die 8-Gang-Nabenschaltung sollen für einen unkomplizierten und wartungsarmen Betrieb sorgen. Die E-Bikes wurden in Harburg angefertigt: Sie stammen aus der Fahrradmanufaktur von Trenga De im Großmoordamm. dl

Landkreis Harburg - Die Einschränkungen der persönlichen Erreichbarkeit durch das Corona-Virus sind auch in der Elterngeldstelle deutlich zu spüren. Vor der coronabedingten Schließung der Kreisverwaltung ließen sich viele Eltern in persönlichen Gesprächen über die verschiedenen Elterngeld-Modelle beraten und konnten Fragen zu den umfangreichen und teilweise komplizierten Antragsvordrucken stellen. Diese Unterstützung durch die Mitarbeitenden der Elterngeldstelle findet nach wie vor statt, allerdings telefonisch oder per E-Mail. Ergänzt wird dieser Service nun durch ein neues Erklärvideo. Schritt für Schritt werden die häufigsten Fragen und Fehlerquellen anhand des Antragsvordruckes erläutert. Eltern haben so die Möglichkeit, sich zu jeder Tageszeit in Ruhe mit dem Vordruck vertraut zu machen.

Das Video ist neben vielen weiteren hilfreichen Informationen auf der Homepage des Landkreises Harburg zu finden: https://www.landkreis-harburg.de/buergerservice/dienstleistungen/elterngeld-und-elterngeldplus-1098-0.html?myMedium=1&auswahl=0 . Außerdem ist es auch auf dem Youtube-Kanal des Landkreises unter https://youtu.be/jQVv0-oKlLM  abrufbar.

Für die Planung der Elterngeld-Bezugsmonate kann der Elterngeldplaner des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend genutzt werden: https://familienportal.de/familienportal/meta/egr. Fragen rund ums Elterngeld beantwortet die Elterngeldstelle des Landkreises Harburg sehr gerne unter Telefon 0 41 71/69 30 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neu Wulmstorf - Bereits am vergangenen Wochenende haben Diebe einen Werkstattwagen aufgebrochen und daraus diverse Werkzeuge entwendet. Der Citroen Jumper war am Samstag, gegen 11 Uhr auf einem Parkstreifen am Gerhart-Hauptmann-Ring abgestellt worden. Am Montagmorgenwurde der Diebstahl bemerkt. Die Täter hatten die Tür zur Ladefläche aufgehebelt und anschließend Sägen, Bohrmaschinen und Messwerkzeuge gestohlen. Die Schadenshöhe ist noch unklar. dl