Kurzmeldungen

Hausbruch - Heiligabend ist ein 24 Jahre alter Mann im S-Bahnhof Neuwiedenthal zwischen einen einfahrenden Zug und Bahnsteig gefallen. Passanten zogen ihn zurück auf den Bahnsteig. Als Rettungskräfte eintrafen, war der 24-Jährige besinnungslos. Er kam unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus. Auf den Videoaufzeichnungen der Überwachungskamera war zu sehen wie der Mann den Bahnsteig entlangf torkelte, bevor das Unglück passierte. Er war offensichtlich betrunken. Zwei Bekannte, mit denen er unterwegs war, gaben an, mit ihrm vorher gezecht zu haben. Der Atemalkoholtest der beiden Männer untermauerte die Version. Sie "pusteten" 1,61 und 1,26 Promille. zv

Wilhelmsburg - Das schönste Weihnachtsgeschenk haben sich das Basketballteam Towers selbst gemacht – und dabei auch noch 3400 Zuschauern in der ausverkauften edel-optics.de Arena eine bis in die Schlussminute hinein an Spannung kaum zu übertreffende Begegnung geboten. Das finale Spiel des Jahres gewannen die Wilhelmsburger mit 75:69 (50:48, 37:35, 21:21) gegen starke Nürnberg Falcons. Damit bleibt der Tabellenzweite auch im achten Match daheim unbesiegt. dl

Hausbruch - Mit Tempo 130 raste ein 31-Jähriger mit einem Passat Kombi auf der Cuxhavener Straße in Richtung Harburg. Beamte der Verkehrsstaffel fiel das Fahrzeug auf. Sie verfolgten mit ihrem zivilen Wagen den Passat und zeichneten die Fahrt auf. Dabei wurde das Tempo gemessen. Nachdem der Passat gestoppt war, stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogenschnelltest zeigte Amphetamine an. Außerdenm zeigte der aus Polen stammende Fahrer einen englischen Lernführerschein vor, der hier nicht gültig ist. zv

Tonndorf - Der 21 Jahre alte Asylbewerber aus Afghanistan, der am Mittwochmorgen in Tonndorf von einem Zug der Regionalbahn erfasst wurde und noch am Unglücksort seinen schweren Verletzungen erlag, wohnte in Wilhelmsburg. Er war dort in der Unterkunft Am Veringhof untergebracht. Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass ein Suzid auszuschließen ist. Der Mann war laut Zeugen einfach nah an der Bahnstrecke zu Fuß unterwegs gewesen. zv

Wilhelmsburg - Ein 45-Jähriger ist bei einem Verkehrsunfall auf dem König-Georg-Deich lebensgefährlich verletzt worden. Der Fußgänger hatte offenbar nicht auf den Verkehr geachtet, als er vermutlich versuchte einen Bus zu erreichen. Dabei geriet er vor einen Skoda, der ihn erfasste. Unter Notarztbegleitung kam der Mann ins Krankenhaus. Die Fahrerin (74) des Autos kam mit leichten Blessuren davon. zv

Neu Wulmstorf -  Am Dienstagvormittag kam es in Neu Wulmstorf zu mehreren mutwilligen Sachbeschädigungen an Pkw. In der Zeit zwischen 07.30 Uhr und 13.30 Uhr wurden auf dem Hallenbadparkplatz an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße mindestens fünf geparkte Autos von Unbekannten zerkratzt. Dabei entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

Hinweise auf den oder die Verursacher gibt es bislang nicht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040 70013860 bei der Polizei Neu Wulmstorf zu melden. zv

Harburg - Durch einen Sprung aus dem 6. Stock des Wohnhauses an der Harburger Rathauspassage Ecke Bremer Straße hat sich am Mittwochmorgen eine ältere Frau das Leben genommen. Die Feuerwehr war mit einem größeren Aufgebot vor Ort. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Einsatzkräfte mussten auch mehrere Zeugen betreuen. Auch das Kriseninterventionsteam des DRK war im Einsatz. zv

Hausbruch - Die Grundschule An der Haake gehört für die Jury des Deutschen Schulpreises 2019 zu den 20 besten Schulen Deutschlands und wurde daher für den „Deutschen Schulpreis 2019“ nominiert.
Grundschule An der Haake für „Deutschen Schulpreis 2019“ nominiert

Für den Deutschen Schulpreis 2019 haben sich insgesamt 78 Schulen beworben. Vertreten sind alle Schularten aus 15 Bundesländern sowie Deutsche Auslandsschulen. Unter den eingereichten Bewerbungen sind 68 Prozent Neubewerber und 32 Prozent Wiederbewerber.

Die Top 20-Schulen werden im Januar und Februar 2019 von Expertenteams besucht und erhalten so die Gelegenheit, sich und ihre Konzepte bei einem zweitägigen Schulbesuch zu präsentieren. In einer zweiten  Jurysitzung im März 2019 werden die Ergebnisse der Schulbesuche ausgewertet und bis zu 15 Schulen für den Deutschen Schulpreis nominiert. zv