Kurzmeldungen

Finkenwerder - Das Unternehmen Diehl Aviation, Zulieferer bei Airbus, wird vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Coronapandemie auf die Luftfahrtbranche massiv Stellen abbauen. Betroffen ist auch der Standort Finkenwerder am Hein-Saß-Weg. Dort werden Bordtoiletten und Küchen für die Flieger entwickelt.

Insgesamt sollen in Deutschland 1400 Stellen wegfallen. Laut Unternehmen sollen betriebsbedingte Kündigungen durch sozialverträgliche Maßnahmen wie Altersteilzeit, Freiwilligenprogramm, Konzern-Stellenbörse und ähnliches soweit wie möglich vermieden werden. Weltweit beschäftigt das Unternehmen etwa 5500 Mitarbeiter. zv

Hausbruch - Ein 73 Jahre alter Radfahrer ist am Dienstagvormittag bei einem Verkehrsunfall auf der Cuxhavener Straße schwer verletzt worden. Möglicherweise war eine plötzliche Erkrankung Ursache des Unfalls.

Plötzlich und ohne ersichtlichen Grund, so Zeugen, war der Radfahrer vor der Bushaltestelle in Höhe Försterkamp während der Fahrt umgekippt. Der Mann fiel auf die Fahrbahn und wurde dort von einem Taxi erfasst.

Die Besatzung eines zufällig vorbei kommenden Krankentransportwagens des DRK begann mit der Wiederbelebung des leblosen Mannes. Kurz darauf wurde ein Notarzt mit dem Rettungshubschrauber eingeflogen.

Der 73-Jährige kam unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus Harburg. Der Unfalldienst der Polizei ermittelt.

Wegen der Rettungsarbeiten und der damit verbundenen Landung des Hubschraubers war die Cuxhavener Straße zweitweise voll gesperrt. zv

Harburg - Der Hamburger Fußball-Verbands (HFV) hat beschlossen, dass der Pflichtspielbetrieb über den November hinaus bis einschließlich 10. Januar 2021 ausgesetzt wird. Sollte es vorher Lockerungen geben, sind Trainingsbetrieb und Freundschaftsspiele nach Verfügungslage des jeweiligen Bundeslandes möglich. Der HFV wird im bevorstehenden Winter 2020/21 keine Hallenturniere veranstalten und auch keine Hallenturniere von Vereinen beispielsweise mit der Stellung von Schiedsrichtern unterstützen. wg

Hausbruch - Nach einer Messerstecherei im Reetkükenweg ist ein 31 Jahre alter Syrer festgenommen worden. Er hatte von zwei 19 und 22 Jahre alten Brüdern Besuch bekommen. Es kam zum Streit, bei dem der 31-Jährige durch Stiche mit einem langen Küchenmesser schwer, sein Bruder leicht verletzt wurde.

Der 19-Jährige kam ins Krankenhaus Harburg und musste dort stationär aufgenommen und operiert werden. Lebensgefahr besteht für ihn nicht. sein Bruder erlitt so leichte Verletzungen, dass sie nicht behandelt werden mussten.

Der 31-Jährige kam zunächst ebenfalls ins Krankenhaus, weil er sich Schnittverletzungen an den Händen zugezogen hatte. Später kam er zur Wache Neugraben. Warum es genau zu dem streit kam, konnte zunächst nicht geklärt werden. zv

Harburg – Unter dem Titel „Corona hat auch einen Nachnamen….“ Wird am  Dienstag, 17. November, eine Corona-Kunstausstellung der Ev. Kindertagesstätten im Kirchenkreis in der Bücherhalle Harburg eröffnet.

In einer Mal- und Philosophie-Aktion stellten sich Kinder der evangelischen Kitas und schulischen Ganztagsbetreuung im Kirchenkreis Hamburg-Ost, diese Fragen: Wie sieht das Corona-Virus aus, welche Superkräfte könnten vielleicht helfen und wo spüre ich Gott in dieser Zeit?

In ihren Atelierwerkstätten setzten sich die zwei bis zehnjährigen Kinder aus Einrichtungen von Sasel bis Geesthacht künstlerisch und philosophisch mit ihren Vorstellungen vom Corona-Virus, den Erfahrungen im Lockdown und den Herausforderungen der Pandemie-Zeit auseinander.

Die Ausstellung „Corona hat auch einen Nachnamen…“  dokumentiert das Ergebnis. Bis 31. Dezember 2020 werden die Kunstwerke und Kinderstimmen in der Bücherhalle Harburg, Eddelbüttelstraße 47a, zu sehen sein.  Öffnungszeiten: Di bis Fr von 10 bis 19 Uhr und Sonnabend von 10 bis 14 Uhr.

Harburg - Der 20. Müritz Dance-Cup  in Röbel/Müritz fand  diesmal nur als Online–Event statt. Sportdeutschland.tv machte es möglich, dass alle Interessierten von zu Hause an zwei Tagen zuschauen konnten. Die Gruppen  aus den Bereichen Dance, Gymnastik, Show und Hipp Hopp wetteiferten um die Pokale mit ihren Choreographien, die sie schon im Oktober gefilmt und bei der Jury eingereicht hatten.

Vom TTC-Harburg dabei:  die Gruppe Treibsand, die das erste Mal zu einem Wettbewerb antrat und in der Kategorie Einsteiger  den ersten Platz von insgesamt zwölf startenden Gruppen errang.

Unsere Jazz- Modern Dance Group Tanzraum erreichte in ihrer Starklasse einen 6. Platz von 26 Gruppen. Britta Dangers  erreichte in der Kategorie Solotanz einen 2.Platz.

Der „Love to dance Cup“, den der TTC-Harburg im März leider absagen musste, wird jetzt im März 2021 als Online-Event über Sportdeutschland.tv durchgeführt. (cb)

Landkreis - Tobias Schmauder ist neuer Radverkehrskoordinator im Landkreis Harburg. Der 53-Jährige Diplom-Geograf und Ausdauersportler ist damit zentraler Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung in Sachen Radverkehr. Schmauder soll Projekte initiieren und begleiten. Außerdem wurde die Stelle geschaffen, damit der Landkreis als fahrradfreundliche Kommune zertifiziert werden kann. wg

Neu Wulmstorf - Randalierende Jugendliche haben am Sonnabend zwischen 21:30 Uhr bis 22:00 Uhr in den Straßen Birkenweg, Elbblick und Schifferstraße mehrere Außenspiegel von abgestellten Fahrzeugen abgetreten. Später kam es auch im Bereich des Sportplatzes an der Straße Apfelgarten zu Sachbeschädigungen.

Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040 33441990 bei der Polizei Neu Wulmstorf zu melden. zv