Kurzmeldungen

Seevetal - Die Grundschulen in Hittfeld und Fleestedt sind in der Nacht zu Donnerstag von Einbrechern heimgesucht worden. Die Täter hebelten Türen und Fensterauf, um in das Gebäude zu gelangen. Anschließend bahnten sie sich zielgerichtet den Weg in die Bereiche der Lehrerzimmer und der Verwaltung. Dazu wurden diverse Zimmertüren aufgebrochen. Während sie in Hittfeld nach ersten Erkenntnissen keine Beute machten, stahlen die Täter in Fleestedt zwei Tablets und etwas Bargeld.

Der Gesamtschaden, der an beiden Gebäuden entstand, wird auf rund 15.000 Eurogeschätzt.

Zeugen, denen in der Nacht zu Donnerstag an der Grundschule Hittfeld (Hittfelder Schulstraße) oder an der Grundschule Fleestedt (Osterkamp) verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04105 6200 bei der Polizei Seevetal zu melden. zv

Landkreis - Mehr als 25 Hilfeleistungseinsätze sind am Donnerstag durch die Feuerwehren des Landkreises Harburg infolge der Sturmböen absolviert worden. Seit den späten Morgenstunden wurden immer wieder Feuerwehren alarmiert, um umgestürzte Bäume von Straßen, Wegen oder Dächern zu beseitigen oder gefährdete Bäume zu entfernen. Besonders im Bereich der Stadt Buchholz sowie der Gemeinden Jesteburg und Hanstedt waren die Feuerwehren dabei oftmals im Einsatz. Die Gemeinden Rosengarten und Seevetal blieben von Sturmeinsätzen weitgehend verschont. zv

Meckelfeld - In der Nacht zum Donnerstag gegen 00.25 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei in die Straße Diershof gerufen. Unbekannte hatten dort einen Restmüllcontainer angezündet. Durch das Feuer wurden insgesamt zwei Container zerstört, ein daneben stehender Baum wurde beschädigt.

Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Ein Zeuge hatte kurz vor dem Brandausbruch einen Knall gehört. Möglicherweise wurde das Feuer durch Feuerwerkskörper entfacht. Hinweise bitte an die Polizei Seevetal unter Telefon 04105 6200. zv

Neu Wulmstorf - Eine Million Euro stellt der Bund für die Sanierung des in die Jahre gekommenen Hallenbads in Neu Wulmstorf bereit, berichtet die Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler (SPD) jetzt aus dem Haushaltsausschuss des Bundestags. „Ich freue mich sehr, dass diese finanzielle Förderung in meinen Wahlkreis fließt und der Gemeinde Neu Wulmstorf zugutekommt“, sagt "Haushälterin" Stadler.  

In Neu Wulmstorf wird mithilfe der Bundesmittel aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ das Hallenbad aus dem Jahr 1971 modernisiert. Unter anderem wird die Erneuerung der Lüftungszentrale, der Chlorgasanlage sowie des Gebäudes im Allgemeinen vorgenommen. Die Fertigstellung ist für 2022 vorgesehen, die Sanierungskosten belaufen sich auf etwa 2,4 Millionen Euro. wg

Wilhelmsburg - Von einem knapp 20 Jahre alten Mann ist eine Frau (25) an der Harburger Chaussee überfallen worden. Sie war vom ZOB aus auf dem Heimweg, als ihr der Täter den Weg versperrte. Der Mann bedrohte die Frau mit einem Taschenmesser und entriss ihr die Handtasche. seine Beute: Die Geldbörse und persönliche Sache.

Der Räuber wird als knapp 1,65 Meter groß und schlank beschrieben. Er war dunkel gekleidet. zv

Neu Wulmstorf - Polizisten haben am Stieglitzweg zwei 14-Jährige aus einem Auto geholt. Die beiden Jugendlichen, die bereits einschlägig der Polizei bekannt sind, hatten in dem Fahrzeug gesessen. Gegenüber den Beamten behaupteten sie, in dem Wagen lediglich zu "chillen". Das Fahrzeug sei unverschlossen gewesen. Daraufhin habe man sich hinein gesetzt.

Die Geschichte nehmen die Beamten dem Duo nicht ab. Denn die Überprüfung ergab, dass das Fahrzeug im Februar in Stade als gestohlen gemeldet worden war und seit Februar auch nicht mehr zugelassen ist. Die Eigentumsverhältnisse sind ebenfalls unklar.

Der Wagen wurde sichergestellt. Die beiden Jugendlichen, die der Gruppierung zugerechnet werden, die zum Ende letzten Jahres Ärger im Neugrabener Kerngebiet gemacht hatten, mussten mit zur Wache. Von dort wurde sie von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt. Gegen beide wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der unbefugten Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeugs eingeleitet. Einer der 14-Jährigen hatte zudem gegen ein Aufenthaltsverbot der Gemeinde Neu Wulmstorf verstoßen. Dem Jugendlichen droht deswegen ein Bußgeld. zv

Hittfeld - Zwei Wochen lang visitiert Regionalbischof Dieter Rathing den Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld und die Ev.-luth. Kirchengemeinde Hittfeld. „Visitieren“ bedeutet, dass er die kirchlichen Einrichtungen besucht, sich über ihre Arbeit informiert, sozusagen „nach dem Rechten schaut“, mit Mitarbeitenden spricht und seine Eindrücke anschließend als Beratung zusammenfasst. Der Regionalbischof ist leitender Geistlicher des Sprengel Lüneburg, zu dem neben dem Kirchenkreis Hittfeld neun weitere Kirchenkreise mit insgesamt 247 Kirchengemeinden zählen.

Das volle Programm, das Rathing vom 4. bis 15. März absolviert, endet mit dem Visitationsgottesdienst am Sonntag, 15. März, ab 10 Uhr in der Hittfelder Mauritiuskirche, zu dem Besucher herzlich eingeladen sind. Dieter Rathing wird ein Grußwort sprechen und Superintendent Dirk Jäger, leitender Geistlicher des Kirchenkreises Hittfeld, hält die Predigt. Gemeinsam mit den Pastorinnen Martina Wüstefeld und Christina Wolf gestaltet Jäger den Gottesdienst. Es singen die „Mauritius Singers“. Anschließend sind alle Besucher eingeladen, persönlich mit dem Regionalbischof ins Gespräch zu kommen. 

Alle sechs Jahre werden Kirchengemeinden und Kirchenkreise durch leitende Geistliche visitiert. Regionalbischof Rathing versteht die Visitation als Beratungsbesuch. Das Programm seiner zweiwöchigen Visitation: Rathing nimmt an Konferenzen der Pastoren, der Jugenddiakone, des Kita-Verbands, der Fachbereichsleiter des Diakonischen Werks, des Kirchenkreisvorstands und der Mitarbeitervertretung teil. Er informiert sich auch über das Gebäudemanagement des Kirchenkreises, über Fundraising-Projekte und die Öffentlichkeitsarbeit und über die Arbeit der Internationalen Initiativen.

Rathing trifft Schulpastoren, Lektoren, Prädikanten und Krankenhaus-Seelsorger. Dabei ist sein Blick nicht nur binnenkirchlich ausgerichtet: Rathing besucht das neue Bellandris Matthies Gartencenter in Emmelndorf, die Wassermühle Karoxbostel und trifft Landrat Rainer Rempe. wg

Meckelfeld - Am Sonntagabend gegen 21.10 Uhr wurden zwei Jungs, 15 und 16 Jahre alt, im Appenstedter Weg, Höhe Hausnummer 38a, überfallen. Als die beiden Jungs sich auf dem Hinterhof aufhielten, rannte ein Maskierter auf die beiden zu. Er schubste eines der Opfer um und drückte das andere an eine Wand. Als ein zweiter Maskierter dazukommt, hält er dem 16-Jährigen ein Messer vor den Körper und fordert die Herausgabe von Geld und Handy. Auch der 15-Jährige wird nach Wertsachen durchsucht. Die unbekannten Männer erbeuteten zwei Smartphones und Bargeld.

Die Polizei Seevetal hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Telefonnummer 04105/6200.