Kurzmeldungen

Seevetal - In einem spannenden Finalspiel am Sonntag gegen das Team des FC Rosengarten in der Elbmarschhalle in Stove gewannen die Fußballerinnen aus Fleestedt die Futsal-Kreismeisterschaft mit 1:0. In der Vorrunde der neun Mannschaften aus dem Landkreis Harburg lagen die Spielerinnen aus dem Rosengarten bei gleicher Punktzahl noch vor den Fleestedterinnen. Im Halbfinale setzten sich die Fleestedterinnen mit 3:0 gegen Eintracht Elbmarsch durch, das Team vom FC Rosengarten kam nach einem 7-Meter-Schiessen gegen die Mannschaftskameradinnen aus dem Team Rosengarten II ins Finale. dl

Heimfeld - Unbekannte haben versucht am Triftweg ein geparktes Auto anzustecken. Das Fahrzeug mit Rendsburger Kennzeichen war vom Besitzer (20) dort abgestellt worden. Als er zurück kam, war eine Seitenscheibe mit einem Stein eingeworfen und einer der Vordersitzeitz auf der Rückseite anbgesteckt worden. Das Feuer war von selbst erloschen. Der Hintergrund der Tat ist völlig unklar. zv

Wilstorf - Nach einer Verfolgungsfahrt haben Polizisten am Reeseberg den Fahrer (23) eines Autos festgenommen. Die Beamten hatten den mit vier Personen besetzten Wagen kurz vorher anhalten wollen. Der Fahrer gab Gas. Höhe Petersdorfstraße stoppte das Fahrzeug. Die Insassen sprangen heraus und liefen davon.

Das Fahrzeug rollte weiter gegen ein parkendes Auto. Der Fahrer wurde eingeholt und festgenommen. Er stand offenbar unter Drogeneinfluss. Ihm wurde später eine Blutprobe entnommen.

In einer Mülltonne fanden die Polizisten nach dem Hinweis einer Zeugin einen Beutel mit 140 Gramm Marihuana, den einer der Flüchtenden dort hinein geworfen hatte. Außerdem wurden in dem Wagen Dealerutensilien und Einbruchswerkzeug gefunden. zv

Eißendorf - Durch ein Feuer ist am frühen Freitagmorgen eine Gartenlaube im Kleingartenverein am Beerentaltrift zerstört worden. Anlieger hatten den Brand bemerkt und Alarm geschlagen. Als die Feuerwehr eintraf, brannte die gut 60 Quadratmeter große Laube bereits lichterloh. Bei den Löscharbeiten brachten Feuerwehrleute auch drei Gasbehälter in Sicherheit. Ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Einfamilienhaus wurde verhindert. Die Ursache des Feuers ist unklar. Die Kripo ermittelt. An den Löscharbeiten waren auch Einsatzkräfte der FF Eißendorf und der FF Marmstorf beteiligt. zv

Harburg - Nicht nur Naturvölker haben eine Maskenkultur; nein auch die Menschen südlich der Elbe. "Harburger Masken" heißt die Ausstellung, die am Sonnabend, 12. Januar, mit einer Vernissage in der Fischhalle Harburg (Kanalplatz 16) um 18 Uhr eröffnet wird. Der Eintritt ist kostenlos. Die Ausstellung ist bis zum 6. Februar in der Fischhalle zu sehen.

Teilnehmer eines Kunstprojektes der Brücke Harburg - Treffpunkt für seelische Gesundheit - haben tief in Ihr Inneres geschaut und sehr persönliche Masken geschaffen. Mal grell, mal bunt, mal trübe und mal freudig . . . In diesen Masken werden sich viele Harburger wiedererkennen.  Es sind Kunstwerke, die eigene Geschichten erzählen. Die Künstler sind bei der Vernissage anwesend.  (cb)

Harburg - Nach einem Überfall auf einen Gleichaltrigen haben Polizisten zwei 20-Jährige festgenommen. Die Tat passierte an der Hannoverschen Straße. Das Duo hatte mit einem dritten Täter den 20-Jährigen unter einem Vorwand gestoppt, dann angegriffen und zu Boden geschlagen. Beim Versuch ihm das Handy aus der Tasche zu ziehen, wurde das Trio von Passanten gestört. Die Räuber flüchteten ohne Beute. Im Rahmen der Sofortfahndung der Polizei wurden die beiden Täter gestellt. zv

Wilhelmsburg - Eine 91 Jahre alte Frau ist am Heiligabend verbrannt. Die Bewohnerin der Seniorenwohnanlage an der Rotenhäuser Straße war am Abend allein in ihrer Wohnung. Kurz nach 18 Uhr hörten Mitarbeiter Hilfeschreie. Als sie in die Wohnung kamen brannte die Kleidung der alten Frau bereits lichterloh. Die Flammen wurden gelöscht. Ein Notarzt stellte den Tod der Frau fest. Offenbar hatte die Rentnerin in ihrem Sessel gesessen, als das Feuer ausbrach. Möglicherweise war sie mit brennender Zigarette eingenickt. Die 91-Jährige war als starke Raucherin bekannt. zv

Heimfeld - Wer Farben mag und gerne malt, ist in dieser Gruppe am richtigen Platz: Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat von 14.30 bis 17 Uhr trifft sich ein kleiner Kreis von Senioren zum Aquarellmalen im Aufenthaltsraum in der DRK-Service-Wohnanlage Milchgrund an der Homannstraße 15. Die Gruppe freut sich über weitere Teilnehmer, die in gemütlicher und geselliger Atmosphäre kreativ sein möchten. Das erste Treffen im neuen Jahr findet am Mittwoch, 9. Januar, statt. Aquarellfarben und Papier sollte mitgebracht werden. Nach dem Malen gibt es die Möglichkeit, in der Gruppe über die Bilder zu sprechen. Die Teilnehmer werden um einen Kostenbeitrag von 2 Euro pro Treffen gebeten. Informationen und Anmeldungen im DRK-Büro, Tel. 040 / 792 70 71.