Kurzmeldungen

Landkreis - Gute Neuigkeiten für Besitzer von Autos. Das die Behörden haben die Rahmenbedingungen für die Online-Zulassung von Fahrzeugen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie erst einmal deutlich vereinfacht. Bis 30. Juni 2021 können nun auch Bürger, die über keinen Personalausweis mit eID-Funktion verfügen, i-KfZ-Dienstleistungen online nutzen, um beispielsweise ihr neues Auto zuzulassen. Voraussetzung ist ein Konto beim Serviceportal des Landkreises Harburg https://portal.landkreis-harburg.de/ . wg

Marmstorf – Autofahrer auf der Bremer Straße müssen zwischen der A-261-Anschlussstelle Lürade und der Ortschaft Tötensen in der kommenden Woche wegen Baumfällarbeiten mit Behinderungen rechnen.

Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit werden nach Informationen der Polizei von Montag, 30. November bis Freitag, 4. Dezember  jeweils in der Zeit von 9 Uhr bis 15 Uhr entlang der Straße mehrere Bäume im Waldgebiet gefällt.

Um Gefährdungen des fließenden Verkehrs auszuschließen, sind kurzzeitige Vollsperrungen der Bremer Straße auf Höhe der Arbeitsstelle erforderlich. Die Vollsperrungen erfolgen mittels einer Lichtsignalanlage und dauern jeweils maximal  fünf Minuten.

Eine Umleitung ist nicht vorgesehen. Zwischen den Sperrungen erfolgen keine Einschränkungen der Fahrbahn. Es ist mit kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. (cb)

Harburg - Trickbetrüger haben einer 96 Jahre alten Frau mehrere tausend Euro und Schmuck entwendet. Ein Anrufer hatte sich gegenüber der Frau als Bankmitarbeiter ausgegeben und ihr mitgeteilt, dass sie Falschgeld bekommen habe. Deshalb sei ein Bankmitarbeiter auf dem Weg zu ihr, um die Banknoten zu fotografieren.

Die alte Frau fiel auf den Anrufer herein. Als wenig später tatsächlich ein Mann vor ihrer Wohnungstür auftauchte, ließ sie ihn hinein. Der Täter wollte nicht nur das Geld, sondern auch den Schmuck der Frau fotografieren. Dazu gab sie ihm Geld und Schmuck mit. Erst als der Mann nicht wieder auftauchte, flog die Tat auf. zv

Harburg – Gute Nachrichten für Harburgs Autofahrer: Die beiden Straßen-Sperrungen nach den Rohrbrüchen in der vorigen Woche – wir berichteten – sind wieder aufgehoben worden. Die Schäden in den Straßen Am Frankenberg und Außenmühlendamm sind repariert und die Straßen wurden in den Bereichen bereits neu asphaltiert.

„Beide Straßen konnten schon am heutigen Donnerstag wieder für den Verkehr freigegeben werden“, sagte Janne Rumpelt, Pressereferentin bei Hamburg Wasser, gegenüber harburg-aktuell. (cb)

Harburg - Für ihre herausragenden Lehrmethoden und innovativen Vermittlungskonzepte erhalten 20 Hamburger Hochschullehrer den Lehrpreis der Stadt Hamburg 2020. Die Auszeichnung wird zum insgesamt 12. Mal an Lehrende der sechs staatlichen Hamburger Hochschulen vergeben und ist mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Das Vorschlagsrecht für den Lehrpreis liegt bei den Hamburger Studierenden. Die offizielle Verleihung des Lehrpreises im Rahmen eines Senatsempfangs muss aufgrund der aktuellen Regelungen der Corona-Eindämmungsverordnung einstweilen verschoben werden.

Dass außergewöhnlichen Lehrinnovationen möglich sind, zeigte auch Dr. Dennis Clemens (Foto) der Technischen Universität Hamburg in den Lehrveranstaltungen "Repetitorien Mathematik I und II". Durch seinen Einsatz innovativer Lehrmethoden und –materialien, seinen interdisziplinären Ansatz sowie den vermittelten Praxisbezug trug der Wissenschaftler zu einer hohen Lernmotivation seiner Studierenden und einem besseren Verständnis der anspruchsvollen Inhalte bei. Dafür wurde der Wissenschaftler von der TU-Jury einstimmig gewählt.  (cb)

Veddel - Polizisten haben an der Harburger Chaussee einen Ford Fokus gestoppt und das Fahrzeug und den Fahrer (34) überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hat und leicht angetrunken war. Im Fahrzeug erschnüffelte ein Polizeihund Drogen, Amphetamine. Die am Ford angebrachten Kennzeichen waren gestohlen.

"Der Wagen wurde als Tatmittel sichergestellt", so eine Polizistin. Der 34-Jährige, der bereits einschlägig wegen Verkehrsdelikten bekannt ist, kam wieder auf freien Fuß. zv

Neugraben - Das Kulturhaus Süderelbe trauert um Margrit Werner, langjähriges Mitglied und Vorstandskollegin, Künstlerin, Kursleiterin und Freundin.

Margrit Werner war nahezu seit 40 Jahren mit dem Kulturhaus Süderelbe eng verbunden: Seit den 80er Jahren bis 1997 war sie ehrenamtlich im Vereinsvorstand des Kulturhauses tätig und arbeitete aktiv an der Neuaufstellung des Vereins, damals beheimatet im „Alten Jägerhof“ in Hausbruch.

Gleichzeitig übernahm sie die Leitung von Ölmalkursen im Kulturhaus. Für ihre Kurse gab es in der Regel eine Wartliste und einige der Kursteilnehmer können heute auf mehr als 30 Jahre künstlerisches Schaffen mit Margrit Werner zurückblicken.

Margrit Werner feierte auch große Erfolge mit ihrer eigenen Kunst. Ihre kraftvollen Bilder, gemalt in Eitempera, in der besonderen Technik der „Alten Meister“, begeistern die Betrachter durch die Intensivität der Farben aber auch mit der Thematik und deren Umsetzung. (cb)

Hausbruch - Ein Fußgänger (48) ist am Dienstagabend an der Neuwiedenthaler Straße Ecke Rehrstieg von einem Mercedes angefahren worden. Dessen Fahrer (26) hatte den Mann offenbar beim abbiegen übersehen.

Laut Erkenntnissen hatte der Fußgänger Grün, als er den dortigen Überweg überquerte. Der Mann kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht für ihn nicht. zv