Kurzmeldungen

Landkreis - „Sei ein Schutzengel“ heißt eine Initiative des Landkreises Harburg, der Polizeiinspektion Harburg, der Verkehrswacht Harburg-Land und des Präventionsrats Seevetal. Schutzengel kann jeder sein. Im Rahmen des Projektes unter Schirmherrschaft von Landrat Rainer Rempe ernennt der Landkreis Harburg jährlich alle Jungen und Mädchen im Alter von 16 Jahren zu Schutzengeln. Ziel ist es, die Jugendlichen für verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr zu sensibilisieren und dadurch die Anzahl schwerer Verkehrsunfälle zu reduzieren.

Oft sei es dabei bereits ausreichend, wenn sie als sogenannte Schutzengel Freunde daran erinnern, dass es besser ist, ein Taxi zu nehmen, statt übermüdet oder alkoholisiert selber Auto zu fahren. Denn ein freundschaftlicher Hinweis unter Gleichaltrigen, dass ein Blick auf das Smartphone-Display anstatt auf die Fahrbahn tödlich enden kann oder aus der Tour unter Alkoholeinfluss schnell eine Fahrt ins Krankenhaus werden kann, überzeugt oft mehr als alle Ermahnungen, Warnhinweise und Verbote. „Die Gefahr, an Unfällen mit tödlichem Ausgang oder einer schweren Verletzung beteiligt zu sein, ist für die 18- bis 24-jährigen dreimal so hoch wie für Personen anderer Altersgruppen“, sagt Bettina Bergmann-Noeres, Ansprechpartnerin für das Projekt Schutzengel beim Landkreis Harburg.

Mehr Informationen gibt es beim Landkreis Harburg unter der Telefonnummer 0 41 71 – 69 37 47 oder unter www.schutzengel.landkreis-harburg.de . wg

Landkreis - Am Dienstag ist es in mehreren Lebensmittelgeschäften im Landkreis Harburg zu Diebstählen aus Handtaschen gekommen. Der Tathergang bei den Delikten in Seevetal, Buchholz und Neu Wulmstorf war annährend gleich: Die Opfer ließen ihre Handtaschen während des Einkaufes im Einkaufswagen liegen und dadurch während des Einkaufens vermehrt außer Acht. Das nutzten dann die Täter aus, um die Geldbörsen aus den Handtaschen zu stehlen.

Die Polizei bittet eindringlich darum, Wertgegenstände während des Einkaufens nicht im Einkaufswagen zu deponieren, sondern bei sich zu tragen. Weiterhin rät die Polizei sensibel zu reagieren, wenn fremde Personen im Lebensmittelgeschäft eine geringe Distanz einhalten oder diese provozieren. Häufig wird so versucht, Geldbörsen oder Wertgegenstände aus der getragenen Kleidung zu entwenden. dl

Harburg – Ab sofort bietet der Rieckhof ein Trauercafé an: In einem der ruhig gelegenen Gruppenräume im 1. Stock gibt es am Montag, 21. Juni, ab 15 Uhr das erste Trauercafé für Erwachsene.

Jeder Mensch trauert auf seine Weise. Dieses Durchleben der Trauer braucht Raum und Zeit. In unserer schnelllebigen Gesellschaft bleibt häufig wenig Möglichkeit, über die eigene Trauer zu sprechen. Dafür möchte der Rieckhof nun einen Ort schaffen.

„Mit diesem Angebot soll trauernden Erwachsenen einen Ort angeboten werden, an dem die Trauer ihren Platz haben darf. Wobei die Trauer sehr vielfältig sein kann: Es geht nicht nur um den Tod eines Menschen, sondern um verschiedenste Verluste. Gespräche über die eigenen Gefühle, über die Erfahrungen mit anderen Mitmenschen, die plötzlich nicht mehr wissen, wie sie uns begegnen sollen und vieles mehr findet hier seinen Platz“, teilt der Rieckhof mit.
Begleitet wird das Treffen von Silke Fiehn (Qualifizierung zur Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleiterin von der Akademie Sternenbrücke e.V. Hamburg, Infos unter www.fiehn.net).

Eine Anmeldung per Telefon (040/766 2020 ) oder Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) ist aufgrund der Corona-Regelungen erforderlich, ebenso ein negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Die Teilnahme ist kostenfrei und unabhängig von Alter, Nationalität und Konfession. Um eine Spende für Kaffee, Tee und Gebäck wird gebeten.  (cb)

Ehestorf - Glimpflich ging für einen Autofahrer eine plötzliche Erkrankung aus. Der 60-Jährige war in der Straße Emmetal während der Fahrt bewusstlos hinter dem Lenkrad zusammengesackt.

Sein Wagen schleuderte zunächst quer über die Fahrbahn gegen den linken Bordstein und wurde von dort nach rechts abgelenkt. Hier stieß das Auto zunächst gegen einen Leitpfosten, rollte durch einen Graben und kam in einer Hecke zum Stehen.

Kurz danach kam der Mann wieder zu sich. Er und seine Beifahrerin, die bei dem Unfall leicht verletzt wurde, kamen ins Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. zv

Nenndorf - Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03:15 Uhr, kam es in der Straße Am Heidland zu einem Einbruch in ein Firmengebäude. Die Täter flüchteten, als sie im Gebäude auf eine Person trafen.

Alarmierte Polizisten nahmen im Rahmen einer Sofortfahndung einen Mann (33) fest. Seine drei Komplizen konnten unerkannt fliehen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Seevetal unter 04105-6200 zu melden.

Landkreis -  Der Kulturpreis des Landkreises Harburg, der „Blaue Löwe“, geht 2021 an die Künstlerin Gabi Hampe (56) aus Rosengarten.

In der Sparte „#Digitale Kunst“ konnten sich in diesem Jahr Künstler und Gruppen bewerben, die digitale Werke erschaffen.

Gabi Hampes Werk „The face in the forest“ zeigt das Gesicht einer Schaufensterpuppe im Herbstwald zwischen Sieversen und Langenrehm, das Traurigkeit, Sehnsucht und Hoffnung vermittelt. Die feierliche Preisverleihung findet im September 2021 statt. dl

Landkreis - Trotz sinkender Infektionszahlen bleibt die in der Corona-Verordnung des Landes ausdrücklich vorgesehene digitale Kontaktdatendokumentation über die luca App ein wichtiger Baustein im Kampf gegen die Pandemie. Damit auch Menschen ohne Smartphone die App luca nutzen können, stellt die Kreisverwaltung ab sofort kostenfreie luca-Schlüsselanhänger zur Verfügung.

Die Schlüsselanhänger werden in den BürgerService Standorten Winsen, Buchholz und Hittfeld kostenfrei an Bürger des Landkreises Harburg ausgegeben. Der Schlüsselanhänger ist das analoge Gegenstück zur luca App und für Personen gedacht, die kein Smartphone besitzen.

Der Schlüsselanhänger muss auf der Homepage https://www.luca-app.de/ registriert werden. Dazu muss die Seriennummer des Anhängers eingegeben und die Kontaktinformationen des Nutzers hinterlegt werden. Die Verifizierung erfolgt über einen SMS-Code. wghttps://www.luca-app.de/

Elstorf - Der Schießbetrieb der Schützen in Elstorf startet wieder. Der Schießwart des SV Elstorf hat erneut ein Hygienekonzept erstellt, damit es ab sofort wieder losgehen kann.

Jeden Dienstag in der Zeit von 19.30 bis 22 Uhr findet das Übungsschießen im Vereinshaus in der Schützenstraße 33 in Elstorf statt.

Das Schützenfest, ursprünglich geplant vom 25. bis 27. Juni, muss allerdings nochmals ausfallen. zv