Kurzmeldungen

Marmstorf – Autofahrer müssen sich auf Verkehrsbehinderungen in Marmstorf einstellen: Die Marmstorfer Poststraße muss von Montag, 28. Juni bis Freitag, 30. Juli, gut einen Monat voll gesperrt werden, teilte die Polizei mit.

Die Sperrung wird zwischen Lürader Weg und Am Hüßelhus eingerichtet. Der Grund für die Sperrung ist die Erneuerung der Trinkwasserleitung. Eine Umleitung wird eingerichtet. (cb)

Vahrendorf - Während der Hamburger Sommerferien vom 24. Juni bis zum 4. August werden gezielt zusätzliche Busse unterwegs sein. Dies gilt beispielsweise für Linien mit hohem Freizeitverkehrs-Anteil, wie die Linie 340 zum Wildpark Schwarze Berge.

Alle Informationen zu den Anpassungen finden Fahrgäste über Aushänge an den Haltestellen, telefonisch unter 0 40/19-449 sowie auf hvv.de und in der HVV-App.

Emmelndorf - Unbekannte haben an einem VW Polo, der an der Gustav-Becker-Straße auf dem Parkplatz des Bahnhofs Hittfeld stand, den Katalysator gestohlen.

Ziel solcher Taten werden in der Regel ältere Fahrzeuge. Die Täter haben es auf Edelmetalle abgesehen, die im Katalysator verbaut sind. Hinweise auf die Diebe liegen nicht vor. zv

Landkreis - „Sei ein Schutzengel“ heißt eine Initiative des Landkreises Harburg, der Polizeiinspektion Harburg, der Verkehrswacht Harburg-Land und des Präventionsrats Seevetal. Schutzengel kann jeder sein. Im Rahmen des Projektes unter Schirmherrschaft von Landrat Rainer Rempe ernennt der Landkreis Harburg jährlich alle Jungen und Mädchen im Alter von 16 Jahren zu Schutzengeln. Ziel ist es, die Jugendlichen für verantwortungsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr zu sensibilisieren und dadurch die Anzahl schwerer Verkehrsunfälle zu reduzieren.

Oft sei es dabei bereits ausreichend, wenn sie als sogenannte Schutzengel Freunde daran erinnern, dass es besser ist, ein Taxi zu nehmen, statt übermüdet oder alkoholisiert selber Auto zu fahren. Denn ein freundschaftlicher Hinweis unter Gleichaltrigen, dass ein Blick auf das Smartphone-Display anstatt auf die Fahrbahn tödlich enden kann oder aus der Tour unter Alkoholeinfluss schnell eine Fahrt ins Krankenhaus werden kann, überzeugt oft mehr als alle Ermahnungen, Warnhinweise und Verbote. „Die Gefahr, an Unfällen mit tödlichem Ausgang oder einer schweren Verletzung beteiligt zu sein, ist für die 18- bis 24-jährigen dreimal so hoch wie für Personen anderer Altersgruppen“, sagt Bettina Bergmann-Noeres, Ansprechpartnerin für das Projekt Schutzengel beim Landkreis Harburg.

Mehr Informationen gibt es beim Landkreis Harburg unter der Telefonnummer 0 41 71 – 69 37 47 oder unter www.schutzengel.landkreis-harburg.de . wg

Landkreis - Am Dienstag ist es in mehreren Lebensmittelgeschäften im Landkreis Harburg zu Diebstählen aus Handtaschen gekommen. Der Tathergang bei den Delikten in Seevetal, Buchholz und Neu Wulmstorf war annährend gleich: Die Opfer ließen ihre Handtaschen während des Einkaufes im Einkaufswagen liegen und dadurch während des Einkaufens vermehrt außer Acht. Das nutzten dann die Täter aus, um die Geldbörsen aus den Handtaschen zu stehlen.

Die Polizei bittet eindringlich darum, Wertgegenstände während des Einkaufens nicht im Einkaufswagen zu deponieren, sondern bei sich zu tragen. Weiterhin rät die Polizei sensibel zu reagieren, wenn fremde Personen im Lebensmittelgeschäft eine geringe Distanz einhalten oder diese provozieren. Häufig wird so versucht, Geldbörsen oder Wertgegenstände aus der getragenen Kleidung zu entwenden. dl