Kurzmeldungen

Heimfeld - Am Sonnabend, 25. Mai, veranstaltet der Förderverein Petrus Freunde e.V. einen Flohmarkt auf dem Kirchengelände in der Haakestraße 100c in Heimfeld. Von 13 bis 17 Uhr können dabei gebrauchte Dinge aller Art ver- und gekauft werden: Kleidung, Spielsachen, Bücher, Trödel und vieles mehr. Der Flohmarkt wird draußen auf dem Gelände rund um das Gemeindezentrum stattfinden. Es können daher weder Tische noch Stühle gestellt werden.

Ausgerichtet wird der Flohmarkt vom Förderverein Petrus Freunde e.V., der sich für den Erhalt der Kirche und des aktiven Gemeindelebens in St. Petrus einsetzt. Neben dem Flohmarkt gibt es Kaffee, Würstchen und Kuchen sowie die Möglichkeit, sich über die Arbeit des Fördervereins zu informieren.

Die Standgebühr beträgt fünf Euro plus ein selbstgebackener Kuchen. Anmeldung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Darüber hinaus öffnet auch der Petrus-Laden seine Türen. Dort gibt es regionale sowie fair gehandelte Lebensmittel, Taschen und kleine Accessoires. Die Erlöse aus Standgebühren und Cafeteria fließen ohne Umwege in die Kasse des Fördervereins und werden in neue Projekte investiert. (cb)

Rosengarten - Dreimal brachen Unbekannte in der Zeit vom 20. März bis 22. April in das Schützenhaus in Klecken ein. Die Täter hatten es bei allen Einbrüchen auf Getränke und Gläser abgesehen. Die Polizei schließt nicht aus, dass es immer die dieselben Einbrecher waren. Alle Ermittlungen, um die Täter zu identifizieren, verliefen bislang im Sande. zv

Neugraben - Der erste Lotto-Millionär dieses Jahres in Hamburg kommt aus Neugraben-Fischbek. Dort hatte der Glückliche seinen Spielschein in einer Annahmestelle abgegeben. ihm bescherte sein zusätzliches Kreuz beim Spiel77 am vergangenen Wochenende einen Hochgewinn von 1,58 Millionen Euro. „Das ist der bisher höchste Lottogewinn, dieses Jahres in Hamburg“, so Michael Heinrich, Geschäftsführer von Lotto Hamburg. Genau 1.577.777 Euro werden dem gewinner nun von der Hamburger Lotto-Zentrale überwiesen. zv

Waltershof - Die Baustelle auf der A7 bei Waltershof und die neu eingerichtete Baustelle auf dem Finkenwerder Ring, wo die Übergänge zur Ring-Brücke-Süd erneuert werden, hat am Montagmorgen für lange Staus gesorgt. Allein auf der A7 staute sich der Verkehr auf einer Länge von zwölf Kilometern. Im gesamten Bereich Harburg gab es Behinderungen durch Ausweichverkehr, weil viele Fahrer die A7 in Fleestedt oder Marmstorf verließen.

Die Baustelle auf dem Finkenwerder Ring wird dreieinhab Monate bestehen bleiben. Dort stehen in der Zeit zwei statt vier Fahrstreifen zur Verfügung. zv

Seevetal - Der geplante Landesparteitag der AfD Niedersachsen in der Burg Seevetal in Hittfeld am 4. und 5. Mai findet endgültig nicht statt. Nachdem bereits am gestrigen Donnerstag das Amtsgericht Winsen (Luhe) einen Antrag der AfD auf einstweilige Verfügung zurückgewiesen hat, lehnten heute auch das Landgericht Lüneburg und das Verwaltungsgericht Lüneburg entsprechende Anträge der AfD ab.

Zudem erreichte die Gemeinde Seevetal die Nachricht, dass die AfD Niedersachsen am Freitagnachmittag selber den Parteitag abgesagt hat. Es wird von Gemeindeseite daher davon ausgegangen, dass die geplante Veranstaltung endgültig nicht stattfindet. Vor diesem Hintergrund hat auch die Antifa Lüneburg-Uelzen ihre angemeldeten Gegendemonstrationen kurzfristig abgesagt. dl

Rosengarten -  Zwei Jugendliche haben die Wand der Autobahnunterführung am Sieverser Weg in Nenndorf besprüht. Dabei sind sie prompt von einer Streifenwagenbesatzung erwischt worden, die auf einer Streifenfahrt die Unterführung passierte. Gegen die beiden 17-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Anschließend wurden sie an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. zv

Neuenfelde - Ein 48 Jahre alter Mann aus Buxtehude ist am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf dem Nincoper Deich in Höhe der Landesgrenze ums Leben gekommen. Kurz nach 15 Uhr war er mit seinem VW Passat in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Feuerwehrleute befreiten den eingeklemmten Mann aus den Trümmern seines Fahrzeugs. Ein mit dem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt konnte nur noch den Tod des 48-Jährigen feststellen.

Nach Erkenntnissen der Polizei war der Mann zuvor beim Marathon in Hamburg mitgelaufen und hatte sich auf dem Rückweg nach Buxtehude befunden. Warum es genau zum Unfall kam, ist unklar. Der Unfalldienst der Polizei zog zu den Ermittlungen einen Sachverständigen hinzu. zv

Harburg - Beim Diebstahl von Kopfhörern beobachtete am Freitagnachmittag ein Detektiv einen Mann beim Marktkauf am Seeveplatz. Zusammen mit einem Kollegen stellte der Sicherheitsmitarbeiter den Täter, nachdem der ohne zu zahlen durch den Kassenbereich gegangen war. Der Dieb schlug mit zwei Getränkedosen, die er in der Hand hatte, auf einen der Detektive (36) ein und verletzte ihn. Dann gelang ihm die Flucht.

Bei dem Täter handelt es sich um einen mit etwa 1,95 Meter auffallend großen Nordafrikaner. Er trug zur Tatseit einen schwarzen, glänzenden Jogginganzug von Nike und eine Adidas-Sporttasche.