Kurzmeldungen

Harburg – Zum ersten Mal in diesem Jahr bietet das Polizeikommissariat 46 eine Fahrradcodieraktion an, um Fahrraddiebstahl vorzubeugen.  Am Mittwoch, 17. Juni, sind die Beamten des PK 46 im Einsatz gegen den Fahrraddiebstahl: In der Zeit von 13 bis 16 Uhr sind die Experten auf dem Herbert-Wehner Platz vor Karstadt.

Der Code setzt sich aus Daten zusammen, die einen direkten Rückschluss auf den rechtmäßigen Eigentümer zulassen. So kann das Fahrrad jederzeit einer Person zugeordnet werden und wird für einen potenziellen Dieb unattraktiv.

Ein Lichtbildausweis sowie ein Eigentumsnachweis sind mitzubringen. Die Kosten für die Codierung betragen 15 Euro pro Fahrrad. Informationsmaterial und nähere Einzelheiten zur Codierung liegen vor Ort aus, Fragen der Bürger werden durch Beamte des PK 46   beantwortet.  (cb)

Heimfeld - Das Stadtteilfest Heimfeld, das am 13. Juni stattfinden sollte, ist abgesagt. Grund sind die Coronainfektionen. Im kommenden Jahr soll das Fest wieder vom ehrenamtlichen Team organisiert und durchgeführt werden. zv

Vahrendorf - Der 2. Rosengartenlauf fällt wegen Corona aus. Trotz Hygienekonzeptes gaben die Behörden keine Zustimmung. Für den Lauf hatten sich bereits 700 Teilnehmer angemeldet. Jetzt soll der Lauf im August kommenden Jahres nachgeholt werden. zv

Hittfeld - Ein Kulturdenkmal fotografieren und beschreiben, oder persönlich erlebtes in Seevetal und Umgebung beschreiben und durch ein Foto dokumentieren. Beides ist beim Fotowettbewerb 2020 der Kulturstiftung Seevetal willkommen. "Kulturdenkmale in Seevetal und Umgebung" ist das aktuelle Thema. "Ziel ist die Beschäftigung mit der Umgebung in der wir Leben und dieses fotografisch ansprechend einzufangen", so Matthias Clausen vom Stiftungsrat der Kulturstiftung. Noch bis zum 16. August können Fotos und Texte beim Wettbewerb eingereicht werden.

Bis zu drei Bilder können große und kleine Heimatforscher einreichen. Alle Informationen zum Wettbewerb können auf der Webseite gefunden werden, von der auch der Flyer zum Wettbewerb geladen werden kann: http://kulturstiftung-seevetal.de/fotowettbewerb/ Die Preise werden am 5. September im Rahmen einer Vernissage übergeben. Der dann mögliche Rahmen wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. wg

Maschen - Einen Elfjährigen, der mit einem E-Scooter unterwegs wa, haben Polizisten in der Schulstraße gestoppt. Der Roller war nicht versichert. Das Kind hätte ihn nicht fahren dürfen. E-Scooter darf man erst ab 14 benutzen. Ärger gab es für die Mutter des ohnehin strafunmündigen Knirpses. Weil sie ihm die Fahrt mit dem Elektroroller erlaubt hatte, bekam sie eine Strafanzeige. zv

Neu Wulmstorf - Die Kindertagesstätte Krümelkiste in der Theodor-Heuss-Straße 74a in Neu Wulmstorf ist fertig. Nach nur fünf Monaten Bauzeit konnte Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig vor einigen Tagen  symbolisch den Schlüssel an die neue Kita-Leitung Marion-Johanna Mey übergeben. Rosenzweig zeigte sich sichtlich erleichtert, dass alles – trotz Corona – pünktlich fertig geworden ist: "Eine Kita während der Coronakrise fertigzustellen inklusive des kompletten Innenausbaus und der Gestaltung des Außengeländes ist eine Herausforderung. Mein besonderer Dank gilt der Firma ALHO Modulbau und der Firma Thorben Wendler Straßenbau."

Auch die Personalakquise im Frühjahr gestaltete sich schwierig, wie Marion-Johanna Mey weiß: "Wir haben anfangs Telefoninterviews mit Bewerbern geführt und geeignete Kandidaten dann nach den Abstands- und Hygieneregeln zum Bewerbungsgespräch eingeladen." Nun ist die Hamburgerin gespannt auf ihre neue Aufgabe: „Mein Team und ich freuen uns auf die Arbeit mit den Kindern und ihren Eltern und dass das Gebäude mit Leben gefüllt wird.“ Bereits in der nächsten Woche starten die ersten Eingewöhnungen. "Die Johanniter betreiben in ganz Deutschland rund 450 Kitas. Wir freuen uns, dass wir mit der Krümelkiste nun die erste Kita im Regionalverband Harburg eröffnen können", sagte Regionalvorstand Thomas Edelmann. (cb)

Neugraben - Das Kulturhaus Süderelbe feiert seinen 40. Geburtstag. Aufgrund der Corona-Situation kann das Jubiläum nicht wie geplant im Rahmen des großen, jährlichen Sommerfestes mit dem BGZ stattfinden. Gebührend gefeiert wird der Geburtstag trotzdem: Das Kulturhaus lädt zur virtuellen Feier am Freitag, 5. Juni ab 16 Uhr auf der Internetseite www.kulturhaus-suederelbe.de ein und freut sich auf zahlreichen Besuch. Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda, Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen, viele bekannte Künstler und Weggefährten haben ihr „Kommen“ zugesagt und sind mit Grußbotschaften dabei.

40 Jahre Kulturhaus Süderelbe: Im Jahre 1980 entstand in Hausbruch ein Ort für Menschen in Süderelbe, um kreativ tätig zu werden: Das Kulturhaus Süderelbe gründete sich als Verein in den Räumen des „Alten Jägerhofs“, eine Gründerzeitvilla auf einem großzügigen Parkgelände am Ehestorfer Heuweg. Seit 2012 ist das Kulturhaus gut und zentral angebunden im Bildungs- und Gemeinschaftszentrum (BGZ) Süderelbe in Neugraben-Fischbek.

Der Angebotsbereich des Kulturhauses nach dem Motto „Kunst & Kultur – für jeden vor Ort“, ist groß: Kurse, Workshops, Konzerte, Integrationsangebote, Kino, Süderelbe-Orchester, Fortbildungsangebote etc. finden hier statt.  Zahlreiche neue Kooperationen, Projekte und Angebote sind in den letzten Jahren entstanden und der neue Quartiersraum „JoLa“ bietet viele Möglichkeiten für Kultur und Begegnung. (cb)

Waltershof - Das Rücklicht seiner BMW R 1250 GS zeigte nach einem Stopp an einer Ampel ein Motorradfahrer zwei Autoinsassen. Das waren Polizisten in einem zivilen Videofahrzeug. Sie folgten dem Motorrad und zeichneten auf, wie die Maschine mit bis zu Tempo 143 über die Finkenwerder Straße fuhr. Erlaubt sind dort maximal 60 Stundenkilometer.

Kurz darauf stoppten die Polizisten die Maschine. Der Motorradfahrer (50) erwarten ein Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von knapp 1.400 Euro. zv