Kurzmeldungen

Buchholz – Unfall auf dem Zebrastreifen: Eine 14-Jährige am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der Kirchenstraße in Buchholz verletzt worden.
Laut Polizei überquerte die Jugendliche gegen 13.55 Uhr, aus Richtung Innenstadt kommend, den Fußgängerüberweg.

Ein 70-jähriger Mann, der in diesem Moment die Kirchenstraße mit seinem Peugeot in Richtung Süden befuhr, bemerkte die Jugendliche zu spät.

Er erfasste die 14-Jährige mit seinem Wagen, die nach dem Aufprall auf die Straße zurückfiel. Die Jugendliche erlitt Prellungen und eine Fraktur an der Hand. Sie kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. (cb)

Dibbersen – In Dibbersen sind bei einem Verkehrsunfall fünf Personen leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, befuhr der 21-jährige Fahrzeugführer mit seinem Pkw Daimler am Donnerstag gegen 21.30 Uhr die B75.

Im Fahrzeug befanden sich vier weitere Personen (alle weiblich 17 und 18 Jahre alt). In Höhe des Kreisels (AS Dibbersen zur BAB1, Fahrtrichtung Hamburg) kam der Pkw vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Erdwall, überschlug sich und kam letztlich auf den Reifen zum Stehen.

Alle fünf Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und durch Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. (cb)

Hittfeld – Ein Einbrecher hat am Montag in Hittfeld mehrere hochwertige Uhren gestohlen. Laut Polizei ist der unbekannte Täter am Montag gegen 17.15 Uhr, in die Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses an der Mühlenstraße eingebrochen.

Der Täter hatte dazu ein Fenster aufgehebelt. Aus den Räumlichkeiten entwendete er hochwertige Uhren im Wert von mehreren tausend Euro. Eine Bewohnerin kam nachhause und bemerkte noch, wie der Einbrecher durch das zuvor geöffnete Fenster flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb jedoch erfolglos.

Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Mühlenstraße aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04181 2850 beim Zentralen Kriminaldienst zu melden. (cb)

Winsen - Auch im Winsener Ortsteil Hoopte kam Montag zu einem Polizeieinsatz, nachdem eine Schreckschusswaffe abgefeuert worden war. Ein 18-jähriger Mann, der zuvor mit mehreren jungen Männern zusammen in einem Haus an der Straße Hoopter Elbdeich gefeiert hatte, war plötzlich mit einem anderen Gast in Streit geraten. Anschließend hatten andere Gäste den 18-Jährigen nachhause gebracht. Kurz danach war er jedoch wieder vor der Örtlichkeit erschienen und hatte mehrfach mit einer Pistole in die Luft geschossen.

Mehrere Streifenwagen wurden nach Hoopte entsandt. Unweit der Örtlichkeit konnten Beamte den 18-Jährigen an einem Pkw antreffen. Bei der Durchsuchung des Wagens wurde eine Schreckschusspistole gefunden. Gegen den Heranwachsenden wurden Strafverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen wurde, konnte er die Dienststelle wieder verlassen. (cb)

Fleestedt – In Fleestedt wurden mehrere Schüsse aus einer Schreckschusswaffe abgegeben. Ein 50-jähriger Mann, der sich offenbar in seiner Nachtruhe gestört fühlte, hat am Dienstag in und vor einem Mehrfamilienhaus mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe abgegeben. Nachbarn hatten gegen 0.20 Uhr die Polizei alarmiert.

Demnach sei der 50-Jährige kurz zuvor in den Hausflur getreten und habe den Nachbarn gedroht und mehrere Schüsse abgefeuert, weil er sich durch Musik in der Nachtruhe gestört gefühlt habe. Auch vor dem Haus habe er in die Luft geschossen.

Als Beamte vor Ort eintrafen, war die Lage ruhig. Der 50-Jährige konnte in seiner Wohnung angetroffen werden. Die Schreckschusswaffe händigte er an die Polizisten aus. Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. Da der 50-Jährige stark alkoholisiert und eine erneute Konfrontation nicht auszuschließen war, wurde er für den Rest der Nacht in Gewahrsam genommen. (cb)