Kurzmeldungen

Fleestedt - Aktuell ist ein gemeinsames Lauftraining wegen der Pandemie leider noch nicht möglich. Aber der Lauftreff Fleestedt möchte seine Mitglieder auf ihr Comeback 2021  vorbereiten. Zur Motivation gibt es die Januar-Challenge: Alle Mitglieder sind aufgerufen, ihre Trainingsläufe im Januar in der WhatsApp-Gruppe des Lauftreffs zu posten.

Wenn im Januar insgesamt 1.000 Kilometer zusammengelaufen werden, dann liegt bereits eine Spendenzusage über 100 Euro zu Gunsten der Jugendarbeit im TuS Fleestedt vor.

Der Lauftreff freut sich natürlich über weitere Spendenzusagen. Wer diese Aktion  unterstützen möchte, der kann dies auf der Facebook- oder Instagram-Seite des TuS und oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Und wer im Lauftreff Fleestedt mitmachen möchte und Kilometer sammeln möchte, der kann sich dafür auch per Email anmelden.

Der Lauftreff Fleestedt hofft auf viele Trainingskilometer im Januar, damit die Teilnehmer fit für das Comeback 21 in diesem Jahr werden. (cb)

Neugraben – Autofahrer, die auf der Neuweidenthaler Straße unterwegs sind, sollten etwas mehr Zeit einplanen: Wegen Arbeiten an der Schmutzwasserleitung muss die Neuwiedenthaler Straße, in Höhe der Einmündung zur Straße Ostewinkel, halbseitig gesperrt werden.

Die halbseitige Straßensperrung der Straße zwischen Rehrstieg und Wümmeweg dauert voraussichtlich bis Freitag, 15. Januar. Mit Behinderungen ist laut Polizei zu rechnen. (cb)

Heimfeld - Nachdem er mehrere Autos beschädigt hat, unter anderem wurden Rückspiegel abgetreten, haben Passanten am Sonntagabend in der Buxtehuder Straße einen 23 Jahre alten Afghanen festgehalten und die Polizei alarmiert. Der Mann kam nicht mit zur Wache, sondern per Rettungswagen ins Krankenhaus. Der 23-Jährige war so betrunken, dass er unter medizinischer Aufsicht ausnüchtern sollte.

Offenbar hatte er den ganzen Tag über getrunken. Bereits am Mittag hatte es im Zusammenhang mit dem Mann einen Einsatz gegeben, weil er randaliert hatte. zv

Wilstorf - Nach der Sprengung eines Zigarettenautomaten am Trelder Weg sind drei junge Männer festgenommen worden. Zeugen hatten in der Nacht zum Sonntag mehrere Explosionsgeräusche gemeldet. Polizisten entdeckten einen gesprengten Zigarettenautomaten. Schachteln lagen verstreut umher. Die Geldkassette fehlte.

Eine Zeugin gab einen Hinweis auf einen Opel Corsa. Der konnte nach einer Verfolgungsfahrt in Ehestorf gestellt werden. Polizisten nahmen zwei 18 und 22 Jahre alte Männer fest. Im Rahmen der weiteren Fahndung wurde noch ein 17-Jähriger gestellt.

Bei den drei Männern, die in Wilhelmsburg und Neugraben wohnen, wurden Böller und die Geldkassette gefunden. Alle kamen mangels Haftgründe später wieder auf freien Fuß.

Die Fahndung war auch erfolgreich, weil die Polizei 20 Peterwagenbesatzungen einsetzen konnte. zv

Dibbersen - Unbekannte sind über Silvester in das Schützenheim Dibbersen eingebrochen. Mehrere Türen wurden aufgebrochen. An die besonders sicher aufbewahrten Waffen kamen die Täter nicht. Bislang ist unklar, ob überhaupt etwas gestohlen wurde.

In Meckelfeld erbeuteten am Sonnabend im Bohnenkamp un bekannte Täter Geld aus einer Doppelhaushälfte. Die Einbrecher hatten zunächst versucht die Terrassentür aufzuhebeln. Als das nicht gelang, schlugen sie die Scheibe ein. zv

Winsen - Daran sind in erster Linie rückläufige Anzeigen- und Abonnementserlöse, letztlich aber auch die Corona-Auswirkungen schuld: Der Winsener Anzeiger, die Tageszeitung für die Kreisstadt Winsen und den Landkreis Harburg, die seit vielen Jahren im Verlag Ravens & Maack GmbH produziert wurde, ist in andere (Verleger-)Hände übergegangen: In einer Betriebsversammlung in Winsen wurde jetzt verkündet, dass der WA ab dem 1. Januar 2021 neue Besitzer hat. Christian von Stern und Wolf Christian Bergmann von der Landeszeitung für die Lüneburger Heide heißen künftig die neuen Verleger und damit Arbeitgeber für die Journalisten und Verlagskaufleute des Winsener Traditionshauses.
 
Bereits Ende September kam die Bekanntmachung, dass die Winsener Anzeiger Ravens & Maack GmbH einen Insolvenzantrag stellen muss. Dieser Schritt ist den langjährigen Verlegern Tobias Ravens und Lebrecht Maack nicht leicht gefallen, doch er war unumgänglich. Es waren für alle Mitarbeitenden des WA ungewisse Wochen und Monate, die ab und zu auch für Ärger gesorgt haben. 
 
Die ungewisse Zeit ist jetzt zu Ende. Wie genau der Winsener Anzeiger sich in den kommenden Monaten aufstellt und entwickelt, soll in den nächsten Wochen noch erarbeitet werden. Die redaktionelle Leitung der WA-Redaktion liegt in den Händen von Franzis Waber und Dominik Heuer. (wg)

Harburg - Beim Anfahren an der Ampel an der Nartenstraße Ecke Neuländer Straße erfasste ein Tanklastzug eine Radfahrerin (22). Das schwere Fahrzeug kam auf dem bein der Frau zu stehen.Der Fahrer setzte sofort zurück, als er merkte, was passiert war.

Die 22-Jährige kam verletzt ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Ihr Rennrad wurde bei dem Unfall völlig zerstört.

Warum der Fahrer (41) die Frau übersah, ist Gegenstand der Ermittlungen. Ers selbst sagte aus, dass er davon ausgegangen war, dass die Radfahrerin bereits in die Neuländer Straße abgebogen war. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall, der sich bereits am Mittwochabend ereignete, aufgenommen. zv

Ohlendorf - Mehrere Freiwillige Feuerwehren der Gemeinde Seevetal haben am Mittwochvormittag ein Feuer in einem Wohnhaus am Missionsweg gelöscht. Bei dem Einsatz retten die Feuerwehrleute auch eine Katze.
In dem Wohnhaus hatte es in einer Zwischendecke gebrannt. Der Brandherd wurde mit Hilfe einer Wärmebildkamera entdeckt und gelöscht. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet. Möglicherweise war ein technischer Defekt Ursache des Brandes. Die Polizei ermittelt. zv