Kurzmeldungen

Sinstorf - Der SV Grün-Weiss Harburg lädt wieder zum traditionellen Kinderfasching ein. Das tolle Fest für alle Narren und Jecken ab drei Jahre steigt am Sonnabend, 9. Februar. Auch Blinky der Zauberclown ist wieder mit von der Partie und wird mit kinderfreundlicher Musik und seinen Zaubertricks für Spaß sorgen.

Das Kinderfasching beginnt um 15.30 Uhr im Schützenhaus Sinstorf, Beckedorfer Straße 3.
Der Eintritt beträgt 3,50 Euro für alle Besucher ab drei Jahren. Die Veranstaltung endet gegen 18 Uhr. (cb)

Maschen - Bei vielen Flohmarkt-Fans aus Harburg Stadt und Land hat der traditionelle Flohmarkt an der Grundschule in Maschen einen festen Platz im Terminkalender. An rund 80 Ständen bieten die privaten Händler alles "Rund ums Kind" an. Die Standplätze sind jedes Jahr heiß begehrt.

Am Sonnabend, 2. März, ist es wieder soweit: Dann wird in der Grundschule Maschen in der Straße Schulkamp 11 vom Schulverein der 23. Flohmarkt "Rund ums Kind" veranstaltet. Ausschließlich private Anbieter sind bei diesem Markt zugelassen.

Traditionell beginnt die Veranstaltung um 8 Uhr und endet um 13 Uhr. Der Aufbau der Stände beginnt bereits um 7 Uhr. "Der Erlös aus Standgebühren sowie Brötchen-, Getränke-  und Kuchenverkauf in der Cafeteria kommt den Projekten des Schulvereins zu Gute.

Die Standreservierung ist in diesem Jahr nur online möglich. Die Reservierungs-Seite www.flohmarkt-maschen.de wird am Sonnabend, 16. Februar, um 10 Uhr frei geschaltet. Erst dann können die Online-Anmeldungen für die Flohmarkt-Stände vorgenommen werden. (cb)

LK Harburg - Im Landkreis Harburg hat die Verteilung der Biotonnen an Haushalte begonnen. Rund 67.000 der braunen Mülleimer sollen ausgegeben werden. Ab Mitte April sollen die Biotonnen regelmäßg geleert werden. Wer seinen Abfall selbst kompostiert, kann die Tonne abbestellen. Auch ist es erst einmal weiterhin möglich Bioabfall-Tüten anstatt der Tonne an die Straße stellen. zv

Harburg - Bei den norddeutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften, die am Wochenende in Neubrandenburg stattfanden, nahmen Athleten aus insgesamt sieben Landesverbänden teil.

Der Grün Weiss Harburg (GWH) Athlet Felix Fengler erreichte im Hochsprung der männlichen Jugend U20 mit 1,91 Meter den 4. Platz. Schade: beim dritten Versuch über 1,94 Meter riss er die Latte nur äußerst knapp.

Vereins-Kollegin Lena Schroeder kam im 60 Meter-Hürdenfinale der Frauen auf den 5. Platz in guten 8,76 Sekunden. Sie selbst war jedoch mit Zeit und Platzierung nicht ganz zufrieden. „Ich war heute nicht selbstbewusst genug", sagte sie, blickt jetzt aber positiv voraus auf ihren Start bei den deutschen Hallenmeisterschaften am 16. Februar in Leipzig.

Im 60-Meter-Zwischenlauf lief sie mit 7,86 Sekunden eine neue Bestzeit und verfehlte das Finale um vier Hundertstel Sekunden.  (cb)

Rostock - Nach zwei Niederlagen hat das Basketballteam Towers gegen die Rostock Seawolfes wieder punkten können. Im Auswärtsspiel bezwangen die Wilhelmsburger ihren direkten Verfolger  mit 74:68 (55:55, 36:43, 14:19). Durch den Erfolg im Nord-Derby festigte die Mannschaft von Headcoach Mike Taylor den dritten Platz und beendete die sechs Spiele währende Siegesserie der Hausherren. zv

Wilstorf - Eine aufmerksame Nachbarin hat für die Festnahme von zwei Einbrechern gesorgt, die am Samstagabend in der Straße Kaiserbarg in ein Endreihenhaus einsteigen wollte. Der Frau waren die Männer aufgefallen, weil sie sich ungewöhnlich verhielten. Als die von ihr alarmierten Polizisten eintrafen, war das Duo gerade dabei eine Terrassentür aufzuhebeln. Vorher, so stellte sich bei der Spurensicherung heraus, hatten die Täter vergeblich versucht durch das Küchenfenster in das Reihenhaus einzudringen.

Die beiden Einbrecher, bei denen es sich um zwei 27 und 39 Jahre alte Polen handelt, kamen vor den Haftrichter. Der Fall wird von der Fachdienststelle "Castle", zuständig für organisierten Einbruch, übernommen. zv

Leverkusen - Neugrabens Volleyballerinnen verloren das Auswärtsspiel beim TSV Bayer 04 Leverkusen mit 3-1 (25-14, 25-21, 23-25, 25-15). Die Spielerinnen des Volleyballteams Hamburg stemmten sich von Beginn an gegen die Niederlage, fanden gegen die stark spielenden Außenangreiferinnen der Rheinländerinnen jedoch zu selten die nötigen Mittel, um etwas Zählbares mitnehmen zu können. dl

Harburg - Ein Jahr und sechs Monate Haft auf Bewährung. So lautet die vom Amtsgericht Harburg gegen Moja D. verhängte Strafe wegen gewerbsmäßigen Computerbetrugs. Er hatte sich gestohlene Kreditkartendaten im Darknet besorgt und damit Online-Tickets im Gesamtwert von rund 8000 Euro bestellte, die er dann mit 40 bis 50 Prozent Preislass weitergab. Abnehmer waren Asylbewerber, zu denen der 28-Jährige aus Benin Kontakt hatte. Sie bestellten quasi bei ihm die Fahrkarten. 68 Fälle wurden ihm nachgewiesen.

Aufgeflogen war die Tat, nachdem ein Fahrgast mit einem so erworbenen Ticket von der Bundespolizei überprüft wurde. Ermittlungen ergaben, dass er den er auch den Rechner seiner Verlobten, mit der er und zwei Kinder in Wilhelmsburg wohnt, auch für seine krummen Geschäfte nutzte. Als Motiv für die Tat nannte er seine Familie in Benin. Er habe mit der Beute seine Mutter und seine sechs Geschwister in seiner Heimat unterstützt. zv