Harburg – Es tut sich was am ehemaligen Bolero-Gebäude: Die Abrissbagger werden zwar erst wie berichtet im Januar

anrollen, um das Gebäude abzureißen, trotzdem wurde bereits jetzt rund um das Gebäude ein Bauzaun aufgestellt. Die Treppe vom ehemaligen Blumenmarkt auf den Sand wurde gesperrt (Foto unten). Mitarbeiter eines Abbruchunternehmens sind vor Ort, Bauschuttcontainer stehen bereit.

Zunächst hatte es Verzögerungen gegeben, der angekündigte Umzug des Wochenmarktes wurde verschoben. Doch jetzt wird es ernst: „Aktuell erfolgen laut Zeitplan die Baustelleneinrichtung sowie die Entkernung. In der kommenden Woche soll mit der Schadstoffsanierung begonnen werden“, sagte Dirsko von Pfeil, Pressesprecher der AVW Immobilien AG, gegenüber harburg-aktuell.

Nach dem Abriss wird die AVW auf dem Gelände ein Wohngebäude inklusive gewerblich genutzter Flächen für Einzelhandel und Gastronomie errichten. Der Entwurf sieht bis zu 80 seniorengerechte Wohnungen mit einer Größe von 30 bis 60 Quadratmetern vor.

Um Kunden, Händler und die angebotenen Waren während der Abrissarbeiten vor Dreck und Staub zu schützen, wird der Wochenmarkt für die Zeit der richtigen Abrissarbeiten umziehen. Voraussichtlich Ab Montag, 4. Januar 2021, wird der Wochenmarkt auf den Harburger Rathausplatz stattfinden und dann bis März dort bleiben.  (cb)

Die Treppe zwischen dem Sand und der ehemaligen Blumenmarkt-Fläche ist gesperrt. Foto: Christian Bittcher