Verkehrsunfall

Marmstorf - Bei einem erneuten schweren Verkehrsunfall auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Fleestedt und Marmstorf ist am Dienstagvormittag der Fahrer eines Kleintransporters lebensgefährlich verletzt worden. Feuerwehrleute brauchten rund eine Stunde um den eingeklemmten Mann aus den Trümmern seines Fahrzeugs zu befreien.

Gegen 9:45 Uhr waren Einsatzkräfte der Feuerwehr zu dem Unfall alarmiert worden, der sich kurz hinter der Raststätte Harburger Berge in Richtung Norden ereignet hatte. An einem Stauende war ein Kleintransporter mit rumänischen Kennzeichen nahezu ungebremst auf den Auflieger eines Sattelzuges gerast. Dabei wurde die Fahrerkabine des Kleintransporters völlig zerstört.

Um den Fahrer versorgen und befreien zu können, musste der Laster von dem mit ihm verkeilten Kleintransporter gezogen werden. Noch im Fahrzeug versorgte ein Notarzt den Fahrer. Anschließend wurde der Verletzte ins Krankenhaus Harburg gebracht.

An fast gleicher Stelle war es am 30. März zu einem schweren Verkehrsunfall an einem Stauende gekommen. Am 1. April starb bei einem Verkehrsunfall nur keine zwei Kilometer weiter ein Lastwagenfahrer. Auch in dem Fall kam es an einem Stauenende zu einem Auffahrunfall. zv