Fleestedt - Ein Auffahrunfall auf der A7 hat am Dienstagvormittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Gegen 10:50 Uhr kam es kurz hinter der Raststätte Harburger Berge unmittelbar vor der Landesgrenze zu Hamburg in Fahrtrichtung Norden zu einen Auffahrunfall zwischen zwei Lastwagen.

Der Fahrer des auffahrenden Fahrzeugs wurde verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus HArburg. Lebensgefahr besteht nicht.

Die A7 wurde in Richtung Norden voll gesperrt. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauern länger. An einem Fahrzeug riss der Tank auf. Diesel lief aus.

Der Verkehr wurde ab Fleestedt abgeleitet. Zusätzliche Behinderungen gab es, weil auf der Umleitungsstrecke Asphaltierungsarbeiten stattfinden und dort ein Blockverkehr eingerichtet ist. zv