Harburg – Ein Stück Harburger Restaurantgeschichte ist jetzt endgültig vorbei: Vor zehn Jahren eröffnete das Achterbahnrestaurant

„Schwerelos & Zeitlos“ im 1883 gebauten Palmspeicher im Binnenhafen. Damals eine echte Sensation, denn das Essen kam auf Schienen zum Gast an den Tisch.

Kellner brauchte dieses neue Konzept nicht. Da sich die Küche im Obergeschoss befand, rutschten die Bestellungen zunächst auf geraden Schienen in Richtung Tisch, bevor sie auf einer spektakulären Spirale (kleines Foto) die Resthöhe zum Gast absolvierten.

Mitten im Gastro-Lockdown wurde das Schienen-System im Palmspeicher, das sich seit einigen Jahren nur noch „Schwerelos“ nannte, abgebaut und  abtransportiert. Das Restaurant will auf der anderen Seite der Elbe wieder eröffnen.

Wo genau der neue Standort in der Hamburger Innenstadt sein wird, ist bislang ein Geheimnis: „Ihr glaubt gar nicht, wie sehr wir uns darauf freuen euch im nächsten Jahr in unseren neuen Hallen begrüßen zu dürfen. Wo die Schienen wohl als nächstes aufgebaut werden? Es bleibt definitiv spannend! “ teilt das Unternehmen aktuell auf seiner Facebook-Seite mit.

Mit dem Ende des Schwerelos ist wohl auch die Gastro-Ära im Palmspeicher zu Ende: Das Gebäude wird derzeit zu einem modernen Bürogebäude umgebaut. Bis zum dritten Quartal 2021 sollen auf den fünf Büroetagen „moderne Büroflächen, mit industriellem Charme“ entstehen. Auch im Erdgeschoss, also der Fläche, die bislang für Gastronomie genutzt wurde, wird auf 1060 Quadratmeter Bürofläche entstehen.  (cb)

Das Essen im Schwerelos kam auf Schienen zum Gast an den Tisch. Das Schienensystem wurde abgebaut und zieht an einen anderen Standort um. Foto: Christian Bittcher