Ehestorf – Die „Königsberger Straße“ im Freilichtmuseum am Kiekeberg wird ab sofort durch ein Geschäftshaus erweitert. Am Sonntag wurde die Einkaufswelt der 1950er bis 1970er Jahre am Kiekeberg feierlich und mit vielen Aktionen und Führungen eröffnet.

Einkaufen früher und heute - was hat sich verändert? Das zeigen ab sofort die sechs Läden, eingerichtet mit typischen Waren und Dienstleistungen der 1950er bis 1970er Jahre. Textilwarengeschäft, Fotoladen mit Atelier, Drogerie, Zahnarztpraxis, Schlachterei und Elektrogeschäft mit Werkstatt.

Das Geschäftshaus selbst wurde am Kiekeberg nach historischen Bauplänen von 1961 rekonstruiert. Die Läden sind mit historischen Einrichtungen und weitgehend mit Originalexponaten ausgestattet. Vorbild für das Geschäftshaus war ein historischer Bauplan für eine Ladenzeile, die in Meckelfeld, einem damals stark angewachsenen Ort nahe der Hamburger Stadtgrenze, entstehen sollte.

Das Geschäftshaus ist eins von fünf Gebäuden der noch entstehenden Baugruppe "Königsberger Straße" im Freilichtmuseum und veranschaulicht die bundesweite Entwicklung von Dörfern in der Zeit von 1949 bis 1979.  Neben Bund und Land beteiligt sich auch die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude an der Finanzierung des 6,14 Millionen Euro teuren Projekts „Königsberger Straße“. (cb)