Harburg„Erst Laternen basteln – Dann Laterne laufen“, so lautet das Motto am Harburger Kulturtag. Denn neben vielen kulturellen Highlights und dem Shopping-Sonntag steht vor allem der Große Harburger Laternenumzug bei den Kindern hoch im Kurs. Und damit alle Kinder am Abend eine tolle selbst gebastelte Laterne ausführen können, gibt es viele Möglichkeiten eine Laterne zu basteln.

Am Sonntag, 6. November von 13 bis 17.30 Uhr sind Kinder mit ihren Eltern herzlich eingeladen im Habibi Atelier, direkt in den Harburg Arcaden eine eigene Laterne zu kreieren. Begleitet wird die Aktion von dem Künstler und Inhaber Sly, der mit Rat und Tat allen Teilnehmern zur Seite steht und die eine oder andere Idee zum Basteln professionell und charmant vermittelt.

Weitere Anlaufstellen zum Laternebasteln erhalten die Besucher im Harburger Marktkauf-Center am Seeveplatz und bei Poco im Großmoorbogen. Ein besonderes Highlight im Anschluss des Bastelns gibt es gleich im Anschluss: Die selbstgebastelte Laterne darf gleich bei dem großen Harburger Laternenumzug um 18 Uhr eingeweiht werden.

Der Große Harburger Laternenumzug der Schützengilde hat dieses Jahr drei Marschrouten: Um 18 Uhr beginnt der große Harburger Laternenumzug mit drei unterschiedlichen Marschrouten, die am S-Bahnhof Heimfeld, vor dem Marktkauf-Center und vor Karstadt (Galeria) gestartet werden.

Alle drei Laternenumzüge, die von jeweils zwei Spielmannszügen begleitet werden, treffen sich gegen 19 Uhr auf dem Harburger Rathausplatz zum finalen Highlight: Die Teilnehmer werden auf dem Harburger Rathausplatz von den Oakleaf-Stelzenläufern empfangen und erleben anschließend ein großartiges Feuerwerk.

„Durch die Zusammenarbeit mit dem Habibi-Atelier, der Harburger Schützengilde und großzügigen Sponsoren, konnten wir einen Sonntag im Zeichen der Traditionen und Kreativität gestalten. Wir freuen uns auf leuchtende Laternen und Kinderauge“, sagt Citymanagerin Antonia Marmon. (cb)

Mitglieder der Harburger Schützengilde empfangen die Teilnehmer der Laternenumzüge auf dem Harburger Rathausplatz. Foto: Christian Bittcher