Harburg – Wenn ein großes Schiff die Harburger Hafenschleuse passiert, um in den Harburger Binnenhafen einzulaufen, dann ist das immer ein seltener und zugleich imposanter Anblick – vor allem, wenn es sich um ein großes Segelschiff handelt.

Zu Beginn des langen Wochenendes hatten diejenigen, die zufällig an der Schleuse waren, Glück, denn die dreimastige Barkentine „Loth Lorien“ durchquerte von der Elbe kommend die Schleuse Richtung Binnenhafen.

Die Zuschauer hatten ihre Freude an dem imposanten Anblick und genossen das Schauspiel der Schleusenfahrt des 48 Meter langen Segelschiffs, das regelmäßig im Harburger Binnenhafen festmacht.  (cb)

 

Ganz langsam nähert sich der Dreimaster der Hafenschleuse. Von der Straße Harburger Hauptdeich waren nur die drei Masten zu sehen, die in den Himmel ragten. Foto: Christian Bittcher