Harburg – Mit dem Fest „Harburg feiert Vielfalt“ ist am Sonntag das zehntägige Kulturfestival Sommer im Park zu Ende gegangen. Neben einem Musik- und Showprogramm auf der Freilichtbühne gab es auf der benachbarten Festwiese den „Markt der Vielfalt“, der in diesem Jahr viele Besucher anlockte.

Mehr als 20 Institutionen stellten sich vor und präsentierten sich mit ihrer Arbeit und spannenden Aktionen rund um die Themen Diversity, Inklusion, Integration und ehrenamtliches Engagement. Mit dabei waren unter andere, der HTB, das Rote Kreuz und Künstler Sly, der mit Kindern aus der Ukraine malte.

Mit Spannung erwartet wurde die Verleihung des SiKo-Preises. Die Verleihung des Preises nahm Bezirksamtsleiterin und Vorsitzende der Sicherheitskonferenz Harburg, Sophie Fredenhagen vor.

Mit dem Preis wurden in diesem Jahr gleich zwei verschiedene Preisträger für ihr Engagement um mehr Sicherheit und Sauberkeit im Bezirk Harburg geehrt. Die Initiative Plastich e.V. hat mit Clean-Up-Aktionen über 780 Kilogramm Müll aus Harburgs Straßen und Parks gesammelt.

Der selbst blinde Andreas Schmelt setzt sich seit vielen Jahren für die Sicherheit von sehbehinderten Menschen im Bezirk Harburg ein. Sophie Fredenhagen überreichte den stolzen Gewinnern je eine persönliche Urkunde und einen Pokal. Die Gewinner erhalten außerdem jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. (cb)

Andreas Schmelt erhielt den Siko-Preis von Sophie Fredenhagen. Foto: Christian Bittcher

Gut besucht: Der Markt der Vielfalt auf dem sich viele Institutionen vorstellten. Foto: Christian Bittcher

Spektakuläre Show: Die Sportler der Kung-Fu-Abteilung des Harburger Sport-Clubs. Foto: Christian Bittcher

Die Funky Hats unter der Leitung von Claudia Sommerfeld. Foto: Christian Bittcher