Harburg – Egal, ob mit zerlassener Butter oder mit Sauce Hollandaise: In wenigen Wochen beginnt auch bei uns die Spargelsaison. Vor den Toren Harburgs wurden bereits die ersten Spargelfelder mit Folien abgedeckt, um für ein schnelleres Wachstum der Stangen zu sorgen.

Wer jetzt schon Spargel essen möchte, kann dies tun. In einigen Regionen wird schon Spargel gestochen. Allerdings kommt der nur Dank Bodenheizung so früh zur Erntereife. Wer hiesigen Spargel möchte, muss sich noch etwas gedulden.

„Bei uns am Stand verkaufen wir derzeit Deutschen Spargel aus Waldfeucht“, sagt Ines Paro vom Harburger Wochenmarkt auf Anfrage von harburg-aktuell. Und der ist nicht billig: Das Kilogramm kostet derzeit zwischen 14,50 und 16 Euro. Ines Paro: „Bei uns wird Mitte bis Ende April der erste Spargel gestochen, je nach Wetterlage. Derzeit ist es ja gerade recht kühl.“

Worauf sich Kunden auf jeden Fall dieses Jahr einstellen müssen, steht schon fest: Die enorm gestiegenen Energiekosten und ein steigender Mindestlohn der Erntehelfer werden wohl zu höheren Preisen führen, prognostizieren die Experten. (cb)