Harburg – Die Harburger City verwandelte sich am Sonntag in eine „Bühne für alle“ – denn das war das Motto des zweiten Shopping-Sonntags in diesem Jahr. Bei wechselhaftem April-Wetter waren vor allem die großen Shopping-Center die Gewinner: Hier genossen die Besucher aus nah und fern trocknen Fußes den Einkaufsbummel und die vielen Aktionen.

Die Veranstalter haben das vom Senat vorgegebene Thema „Inklusion und Integration“ in den Fokus genommen und durch die breit gefächerten Aktionen umgesetzt, indem sie beide Themen fördern, greifbar und erlebbar machten.

Dreh und Angelpunkt war die Bühne auf dem Rathausplatz. Moderiert von Luca Büttner (Radio Hamburg) gaben sich die Künstler das Mikro in die Hand und präsentierten ein abwechslungsreiches Programm aus Tanz, Show, Sport und Musik. Auch das Wetter präsentierte sich wechselhaft: Von Hagelschauer bis Sonnenschein, war alles dabei.

Eine Bühne für ALLE heißt, dass junge und alte Menschen, Menschen verschiedener Kulturkreise, ob mit oder ohne Behinderung, bei einem bunten Stadtfest und auf einer Bühne zusammenkommen und ihre Talente präsentieren.

Unter den Gästen war auch Harburgs ehemalige Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann, die mittlerweile in Lüneburg tätig ist ihrer alten Wirkungsstätte einen Besuch abstattete.

Natürlich kam auch das Shoppen nicht zu kurz: "Etwa 35.000 Besucher waren in der Harburger City und den Fachmärkten unterwegs und kauften schon Ostergeschenke und die ersten Frühlingsoutfits für hoffentlich bald steigende Temperaturen ein", so das Harburg Marketing.

Auch in den Centern wurde das Motto „Inklusion und Integration“ aufgegriffen: In den Harburg Arcaden malte Künstler Sly Bilder mit behinderten und nichtbehinderten Menschen. Im Phoenix-Center präsentierte die Arche Harburg Mitmachaktionen und unter dem Motto "Harburg ist bunt" konnten alle Besucher eine große Wand mit ihren Handumrissen bemalen. "Der verkaufsoffene Sonntag war für uns sehr erfolgreich. Insgesamt war das ganze Wochenende stark", sagte Centermanagerin Julita Hansen gegenüber harburg-aktuell und fügt hinzu: "Das tut dem Einzelhandel nach so langer Zeit richtig gut. Wir freuen uns über die neuen Erleichterungen für den Einzelhandel und die Gastronomie. Wir gehen positiv gestimmt ins Frühjahr."

Im Marktkauf-Center konnte man mit Peter Sebastian am Glücksrad um kleine Gewinne spielen.  Außerdem verkaufte er mit seinem Team Armbändchen zur Unterstützung eines Party-Trucks für Rollstuhlfahrer, der auf dem Hamburger Schlagermove  mitfahren wird. "Die Besucherfrequenz im Marktkauf-Center war gut und sogar besser als im Januar, beim letzten Shopping Sonntag", sagte Valbone Scharfenberg und ergänzt: "Trotz Ramadan und Maskenpflicht gab es hin und wieder einige sonnige Augenblicke, in denen das Center gut besucht war."

Bei OBI wurden die Kunden von frühlingsbuten Stelzenläufern empfangen. Foto: André Zand-Vakili

Bei OBI am Großmoordamm war der OBI-Biber Live im Baumarkt. Bunte Stelzenläufer begrüßten die Kunden. Es gab ein Glücksrad. Oft angesteuert wurde das 8000 Quadratmeter große Gartencenter. Im gesamten Markt waren zudem Spendendosen verteilt, deren Inhalt anschließend für das Projekt „Hörer helfen Kindern“ von Radio Hamburg gespendet wird.  (cb)

Auch Centermanagerin Julita Hansen (links) und Emma verewigten ihre Hände an der großen Kunstwand im Phoenix-Center. Foto: Christian Bittcher

Antonia Marmon und Luca Büttner mit zwei Spielern der Hamburg Ravens. Foto: Christian Bittcher

Bruzzelhütte vor Ort: Stefan Labann servierte seine berühmte Currywurst. Foto: Christian Bittcher

Julia Mamminga (links) und Christina Lechler waren am Info-Stand des Harburger DRK im Einsatz. Foto: Christian Bittcher

Peter Sebastian mit seinem Team im Marktkauf-Center. Foto: Christian Bittcher

Mit Datteln und Flyer: Die Stadtteileltern warben in der Lü neue Mitglieder und informierten über ihre Arbeit im Stadtteil. Foto: Christian Bittcher