Harburg – In wenigen Tagen ist es so weit: Am Sonntag, 3. April, wird sich die Harburger City in eine „Bühne für alle“ verwandeln. Denn genau das ist das Motto der zweiten Großveranstaltung mit Sonntagsöffnung in diesem Jahr: Eine Bühne für alle.

Die Veranstalter haben das vom Senat vorgegebene Thema „Inklusion und Integration“ in den Fokus genommen, durch die breit gefächerten Aktionen aufgegriffen und umgesetzt; sie möchten damit beide Themen fördern, greifbar und erlebbar machen. Durch die vielfältige Aufarbeitung und Darstellung des Themas wird ein Bewusstsein für das Leben mit Einschränkungen aller Art geschaffen. Eine Bühne für ALLE heißt, dass junge und alte Menschen, Menschen verschiedener Kulturkreise, ob mit oder ohne Behinderung, bei einem bunten Stadtfest und auf einer Bühne zusammenkommen und ihre Talente präsentieren. Außerdem laden die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr zum Sonntagsshopping.

Hauptattraktion dabei ist die Bühne auf dem Rathausplatz. Zahlreiche Akteure aller Couleur – ob mit oder ohne Behinderung, mit Migrationshintergrund oder nicht – werden die Besucher in einer bunten Zusammenführung und Darstellung begeistern. Die „sonnigste Stimme der Stadt“ Luca Büttner (Moderatorin für Radio Hamburg) wird das Programm den gesamten Tag moderieren.

Eröffnet wird diese besondere Veranstaltung voraussichtlich von der Bezirksamtleiterin Sophie Fredenhagen. Die Musiker von Afro Gospel sorgen mit ihren stimmungsvollen Songs für gute Laune im Publikum. Der Singer & Songwriter Graf Fidi verbreitet mit seinen Liedern eine wichtige Botschaft. Er beweist, dass man nicht trotz, sondern gerade wegen körperlicher Einschränkungen alles wollen und schaffen kann. Die Tänzerinnen von Kantuta bringen mit ihren bunten Kostümen Farbe auf die Bühne. Der HTB sorgt mit seinen Sportvorstellungen zu den Themen „Cricket“ und „American Football“ für die Frühlingsmotivation und zeigt auf, wie Sport verbindet. Genau wie die Tänzer  von Tango Àtico mit ihrer feurigen Performance.

In der gesamten Harburger City präsentieren verschiedene Institutionen ihr Engagement. Am Stand des Harburg-Huus informiert der DRK Kreisverband Hamburg-Harburg über die Arbeit mit Obdachlosen und präsentiert ihr Angebot zum Thema Integration. Beim Team der Physiopraxis Gleitze dreht sich alles um das Thema Sehbehinderung; am Aktionsstand wird die Arbeit in der Praxis mit Sehbehinderten und deren Hilfsmittel vorgestellt. Zudem wird ein kleiner Parcours aufgebaut, der mit Simulationsbrille und Blindenstöcken überwunden wird. Danach werden die Teilnehmenden mit einer wohltuenden Nackenmassage verwöhnt.

Die Feelgood-Managerin Gundula Niegot beschäftigt sich mit Kommunikation, Unternehmenskultur und Persönlichkeitsentwicklung. In ihrer Umfrage auf dem Rathausplatz möchte sie erfahren, wie die Besucher ihre persönliche Wertschätzung am Arbeitsplatz empfinden. Die Ergebnisse können online abgerufen werden. Unter dem Motto ALLE.GLEICH. ANDERS stellt der Margaretenhort sich als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie der sozialpsychiatrischen Betreuung vor. Der Antrieb des Horts ist es, Menschen in ihrer Einzigartigkeit anzunehmen, sie zu verstehen und zu achten.
Die Mitarbeiter der Initiativen Sozialkontor und Leben mit Behinderung präsentieren ihr Engagement und verkaufen zudem leckere Waffeln für einen guten Zweck. Auch die Lokalen Partnerschaften, die Lawaetz-Stiftung und der Harburger Integrationsrat werden sich und ihre Arbeit vorstellen. Das Gesundheitsprojekt MiMi Hamburg (MiMi = Mit Migranten für Migranten) zur interkulturellen Gesundheitsförderung und Prävention ist ebenfalls in der City zu Gast.

In der Lüneburger Straße behandelt das Projektteam „Verbraucher stärken im Quartier“ der Verbraucherzentrale Hamburg gemeinsam mit den Besucher das aktuelle Thema „Strom und Heizen wird teuer – was kannst Du jetzt tun?“. Die StadtteilEltern Heimfeld und Harburg-Kern informieren über ihre Tätigkeit im sozialen Umfeld und suchen zum Schulungsbeginn am 8. Juni neue potenzielle StadtteilMütter und -Väter. Zudem werden Sie Kontakt zu Familien aufnehmen und auf das Unterstützungsangebot ihrer Institution aufmerksam machen.

Der 3. April ist der zweite Tag im Fastenmonat Ramadan. Passend zu diesem Datum werden die StadtteilEltern verpackte Datteln verteilen. Datteln werden traditionell als erstes bei dem Fastenbrechen am Abend gegessen und spielen im Ganzen eine große Rolle. Die gemeinsame Aktion der Behindertenarbeitsagentur und des HVV präsentiert auf dem Rieckhofplatz neben einer allgemeinen Mobilitätsberatung auch ein praxisnahes Rollator-Training direkt am HVV-Bus.

Harburg Arcaden: Die Aktion: „Wir sind alle ein Teil vom Ganzen“ in den Harburg Arcaden ist eine kreative Aktion vom HABIBI-Atelier und der Inklusive Süd – Leben mit Behinderung und Sozialkontor. An diesem Nachmittag wird ein großes Kunstwerk entstehen. Und alle können mitmachen! Jeder hat die Möglichkeit ab 13 Uhr ein kleines Bild am Aktionsstand auf dem Rathausplatz oder im HABIBI-Atelier in den Harburg Arcaden zu bemalen; alle Bilder werden am Ende des Events in ein Gesamtkunstwerk eingefügt und in den Harburg Arcaden ausgestellt.

Phoenix-Center: Die Ausstellung von Werken verschiedener Vereine, Institutionen und Werkstätten Harburgs und Umgebung wird im Phoenix-Center viele Besucher anlocken. Die Entstehung der Werke wird anhand von Fotos und Kurzfilmen vorgestellt; zudem ist eine Onlineversteigerung geplant, deren Erlöse an die Teilnehmenden gehen.

Marktkauf-Center: Am Aktionsstand „Internationale Gerichte“ werden mit dem Thermo-Mix ganz neu interpretierte Köstlichkeiten und gesunde Leckerbissen im Marktkauf-Center zubereitet. Außerdem wird der Schlagerstar Peter Sebastian vor Ort Armbändchen zur Unterstützung eines festlichen Party-Trucks für Rollstuhlfahrer auf dem Hamburger Schlagermove verkaufen.

Bei OBI ist der OBI-Biber Live im Markt und freut sich auf die Besucher. Im gesamten Markt sind Spendendosen verteilt, deren Inhalt anschließend für das Projekt „Hörer helfen Kindern“ von Radio Hamburg gespendet wird.

Die kulinarischen Angebote reicht von gebrannten Mandeln, Süßwaren, Kuchen, Mutzenmandeln bis hin zum Crêpesstand. Bei der Bruzzelhütte gehen Currywürste & Pommes in vielen verschiedenen Variationen über den Tresen. Die Geschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr.