Harburg – Da haben die Harburger Olivenöl-Fans richtig Glück gehabt, denn fast hätte Olivenöl-Mann Jacob Wenning am Mittwoch nicht auf den Harburger Wochenmarkt kommen können. Der Grund: Kurz nach der Abfahrt in Kempten gab es Probleme an den Bremsen des Transporters. „Ich musste umkehren und das Auto in die Werkstatt bringen“, sagte der 31-jährige Jacob Wenning gegenüber harburg-aktuell. Schuld war ein defekter Bremssattel des linken Vorderrades.

Zum Glück konnte das Auto sehr schnell repariert werden, so dass nur der Termin, auf dem Goldbekmarkt im Stadtteil Winterhude abgesagt werden musste. So ging es mit einem Tag Verspätung direkt nach Harburg. Für viele Feinschmecker und Gourmets ein wichtiger Termin, denn nur zwei Mal im Jahr kommt der Olivenöl-Mann mit seinem ausgezeichneten Olivenöl der Sorte "Olivastra Seggianese" nach Harburg.

Die Olivenbäume der Familie stehen in Monte Amiata in der Toscana. „Das liegt genau mittig des Italienischen Stiefels, eine Stunde südlich von Sienna“, erklärt Jacob Wenning. Neben Landwein, Kräutersalz, Crema di Olive und anderen Köstlichkeiten, war vor allem sein frisch gepresstes Oilvenöl aus der neuen Ernte bei den Kunden sehr gefragt.

Das nächste Mal werden er oder sein Vater im Sommer nächsten Jahres nach Harburg kommen. Wann das genau sein wird, erfahren Sie bei harburg-aktuell.  (cb)

Harburger Wochenmarkt: Auch Blumenhändlerin Simone Micheel kaufte eine Flasche frisches Olivenöl bei Jacob Wenning. Foto: Christian Bittcher