Harburg - Um Kindern von Beginn an eine faire Chance auf eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen, gibt es für Familien in Hamburg vielfältige Angebote: Willkommensbesuche, Elternkurse, Vorsorgeuntersuchungen, Beratungsangebote, Familienhebammen und auch Hilfen zur Erziehung.

In Harburg geht man sogar einen Schritt weiter: allen Familien im Bezirk Harburg wird zur Geburt ihres Kindes persönlich gratuliert und für die „Neuankömmlinge“ als Willkommensgeschenk ein Babyschlafsack überreicht. Die Schlafsäcke, erklärt Sophie Fredenhagen, Bezirksamtsleiterin und Vertreterin des Regionalforums der Stiftung für Stifter, haben einen doppelten Nutzen. „Zum einen kommen die Mitarbeiterinnen der Frühen Hilfe über das Geschenk mit den Familien in den Dialog, zum anderen leisten die Schlafsäcke eine wichtige Prophylaxe gegen den plötzlichen Kindstod.“

Die Mütterberatung des Gesundheitsamtes Harburg ist ein Teil der „Frühen Hilfen Harburg“. Die Familienhebammen und die Familienkinderkrankenschwestern der Mütterberatung geben die Schlafsäcke bei ihren Hausbesuchen aus und beraten zur gesunden Schlafumgebung.

Die Stiftung für Stifter der Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt das Projekt „Frühe Hilfen“ bei der Anschaffung neuer Babyschlafsäcke mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro. Dringend benötigtes Geld. So wurden schon vor der Corona Pandemie 1.000 Schlafsäcke an die Familien verteilt.

Gerrald Boekhoff, im Regionalforum Bezirk Harburg der Stiftung für Stifter als Pate für dieses Förderprojekt: „Das Beratungsangebot der Frühen Hilfen ist ein wichtiger Baustein der Jugendhilfe in unserem Bezirk. Insbesondere Familien, die sich überfordert fühlen oder in einer schwierigen Lebenssituation sind, brauchen möglichst frühzeitig das passende Hilfeangebot. So können Probleme richtig und schnell angegangen werden. Die Schlafsäcke sind oftmals ein gutes Entrée in die Familien, zugleich aber auch eine tolle Willkommens-Geste an die Familien.“   (cb)