Harburg – Am Tag der Industriekultur präsentierte sich der „Maschinenraum Hamburgs“ von seiner besten Seite: Anlässlich des Industriekulturfestivals der Metropolregion Hamburg gab es am Sonntag im Harburger Binnenhafen ein Programm, das viele Menschen an die Harburger Wasserkante lockte.

Am Lotsekai konnten die Besucher erleben, wie verzahnt verschiedene Transportsysteme zu Land zu Wasser und als Umschlags-Schnittstelle bereits vor vielen Jahren gut zusammengearbeitet haben. Dies wurde beim Schaukranen am gelben Mulchkran in Kooperation mit der IG „Historische Nutzfahrzeuge“, die mit fünf Lastwagen aus den 60er und 70er-Jahren dabei war veranschaulicht.

Gorch von Blomberg vom Museumshafen Harburg zieht eine positive Bilanz: „Es waren mehr als 400 interessierte, hauptsächlich auswärtige Besucher, vor Ort. 100 Passagiere wurden an Bord der 100-jährigen Hafenbarkasse Jan gezählt, die an kleinen Touren durch den Harburger Hafen teilnahmen“, sagte Gorch von Blomberg gegenüber harburg-aktuell.

Außerdem sage der Mitveranstalter: „Wir sind zufrieden, Harburg in dieser überregionalen Veranstaltung so gut präsentiert zu haben. Und Echter Stückgutumschlag mit dem Kran und den historischen LKW - hat allen Spaß gemacht“, so Blomberg.  (cb)

Mit dem gelben Mulchkran wurden historische Lkw beladen. Foto: Christian Bittcher