Harburg - Seltener Gast am Lohmühlenteich in Harburg: Ein stattlicher Kormoran hat den „Ütschendiek“ im Göhlbachtal zu seinem Revier gemacht – zumindest vorübergehend. Passanten berichten, dass der schwarze Vogel immer mal wieder am Lohmühlenteich auftaucht, einige Tage auf Fischfang geht und dann wieder verschwindet.

Der Lieblingsplatz des Vogels, der sich fast ausschließlich von Fischen ernährt steht auf jeden Fall fest: Der Holzpfahl in der Mitte des Teiches. Nach einem Tauchgang lässt er hier ausgiebig seine Flügel, die eine Spannweite von gut eineinhalb Meter haben, trocknen. Die Spaziergänger sind begeistert und bleiben entzückt stehen.

Die Brutkolonien des Kormorans liegen eigentlich an den Küsten oder größeren Gewässern. Im mitteleuropäischen Binnenland war die Art zeitweise fast ausgerottet. Der Bestand hat sich aber in den vergangenen Jahrzehnten erholt. (cb)