Neuwiedenthal - Blumen zum Internationalen Weltfrauentag: Mehrere Initiativen in Neuwiedenthal haben sich zu einer Aktion am

Montag zusammengeschlossen, um Frauen und Mädchen aus dem Quartier zu beschenken und gleichzeitig darin zu bestärken, dass sie Gewalt und Diskriminierung nicht hinnehmen müssen.

Rund um den DRK-Stadtteiltreff in der Rehrstieg Galleria freuten sich Frauen und Mädchen über die farbenfrohen Gerbera-Blüten, die ihnen von den DRK-Mitarbeiterinnen Janine Maimanakos (Nachbarschaft Ahoi, Lokale Vernetzungsstelle Gesundheitsförderung) und Helene Henke (Nachbarschaftsmütter) sowie weiteren Aktiven überreicht wurden.

Dazu gab es Gesprächsangebote, Infomaterial und Flyer. "Wir verbinden das Angenehme mit dem Nützlichen", erklärt Janine Maimanakos. "Wir möchten Mädchen und Frauen im Quartier darin bestärken, sich für ihre physische und psychosoziale Gesundheit einzusetzen und die Tabuisierung von Gewalt zu durchbrechen." In der Corona-Pandemie ist die Zahl angezeigter Gewalttaten gegen Frauen weltweit gestiegen.

Zu den weiteren Mitstreiterinnen bei der Aktion gehörten auch Sally McDonnell (StoP - Stadtteile ohne Partnergewalt) und Gudrun Schmücker (Stadtteilverein Neuwiedenthal).
Die Blumen stammten aus den Vier- und Marschlanden und wurden von einem lokalen Blumenladen bezogen, um die Gewerbetreibenden vor Ort zu unterstützen.

Begleitet wurde die Aktion durch verschiedene Aushänge zum Thema "Gewalt gegen Frauen" und eine Kunstaktion im Umfeld der Rehrstieg Galleria. Die Finanzierung erfolgte über den Stadtteilbeirat Neuwiedenthal.  (cb)