Heimfeld - Wasserrohrbruch auf dem Eißendorfer Pferdeweg.

Am Donnerstagnachmittag bot sich Höhe Schüslerweg passanten ein spektakulärer Anblick. Dort, wo erst kürzlich die Straße erneuert worden war, sprudelten an der Kante zum alten Straßenbelag Wasser in kleinen Fontänen aus der Fahrbahn.

Im Schüslerweg vor dem Haus Nummer 1 war unter der Straße eine zehn Zentimeter dicke Wasserleitung gebrochen. Die Fahrbahn wurde durch den Wasserdruck ein Stück angehoben. Auch nachdem die Leitung nach etwa einer halben Stunde abgeschiebert war, blieb ein dicker Riss zurück.

Die Fahrbahn dürfte im Bereich des Wasserrohrbruchs großflächig unterspült sein. Die Polizei sperrte den Eißendorfer Pferdeweg von der Denickestraße bis kurz vor die Einfahrt zum Krankenhaus. Jetzt können Rettungswagen die Klinik dort nur aus Richtung Heimfelder Straße anfahren.

Im Bereich Schüslerweg blieben in acht Mehrfamilienhäusern Wohnungen die Wasserhähne trocken. Hamburgwasser schickte einen Tankwagen. Die Leitung soll noch heute repariert werden. Danach wird die Wasserversorgung wieder funktionieren.

Für den Verkehr sieht das anders aus. Die Fahrbahndecke muss erneuert werden. Drei Buslinien werden wegen dem Wasserrohrbruch umgeleitet (142, 146, 543). Wie lange die Sperrung dauert, war am Donnerstag noch unklar. Experten vor Ort sprachen von mindestens einer Woche. zv

Auch nachdem die Wasserleitung abgeschiebert war, blieb ein Riss in der FAhrbahn zurück. Foto: Andre Lenthe Fotografie