Heimfeld – Wodka, Sekt und Marmelade - genau wie im Vorjahr platzen einige Altglascontainer in Harburg zum Jahresanfang wieder

aus allen Nähten. Der normale Glasmüll plus das Altglas aus der Silvesternacht – das bringt die Container an ihre Aufnahmefähigkeit. Auch in der Straße an der Rennkoppel (Fotos) sah es an den Glas-Containern am Dienstag wüst aus.

Auch ohne große Partys wurden viele Flaschen geleert und anschließend auf den bereits vollen Container oder davor gestellt. Hauptsache die Flaschen sind weg. Allerdings hat die Sache einen Haken: Wenn die Gläser und Flaschen auf den Container gestellt werden führt dies zu einem weiteren Problem.

Die Fahrer der Entsorgungsfahrzeuge müssen die Fläche zuerst frei räumen, bevor der Container zum Entleeren an den Haken genommen werden kann. Das verzögert die nächsten Leerungen natürlich auch wieder etwas.

Soviel ist allerdings sicher: Die Stadtreinigung Hamburg arbeitet mit Hochdruck daran, auch dieses Jahr das Glasproblem an den Containern schnell in den Griff zu bekommen. (cb)