Harburg – Einsatz für den Bergretter in Harburg: Normalerweise kennt man Schauspieler Sebastian Ströbel als Bergretter aus

der gleichnamigen ZDF-Serie.  Als Schirmherr von Human@Human nahm Sebastian Ströbel am heutigen Freitag die Spende der Firma Print-o-tec entgegen.

Der  Citymanagement  Harburg  hat  zur  Unterstützung  des  Einzelhandels in  der Coronakrise Aufkleber im  einheitlichen Harburg-Design erstellen  lassen und  an  seine Mitglieder verteilt. Unter dem Motto „Harburg mit Abstand und Maske am besten“ wird seit  April an  den  Eingangsbereichen freundlich  und  mit  Wiedererkennung auf  die Abstands- und Maskenregelung hingewiesen.

„Wir haben mit diesem Schild unsere Kunden informiert und gleichzeitig eine gute Sache unterstützt“, so Melanie-Gitte Lansmann. Für alle Mitglieder gab es die Fensteraufkleber gratis. Von den Hinweisschildern im  Design  der Marke „Harburg home of“ die als  Boden- und Türaufkleber produziert wurden, ging ein Teilbetrag über eine Spende der Druckerei an den Verein Human@Human e.V., der sich seit 2015 um Geflüchtete kümmert.

Thomas  Beyer,  Geschäftsführer  der Spezialdruckerei  print-o-tec aus  dem  Harburger Binnenhafen, kam auf die Idee mit den Aufklebern die Arbeit des Vereins zu unterstützen: „Es freut mich persönlich ganz besonders, dass wir mit unserer Aktion einen Verein in  direkter  Nachbarschaft  und  mit  einem  sinnstiftendenden  Ziel  unterstützen  konnten. Auch  wir  knabbern  natürlich  an  den  Auswirkungen  der  Krise,  zumal ein  Teil  unserer Kundschaft aus dem Messe- und Veranstaltungssegment kommt. Trotzdem  ist  Solidarität  und  Verantwortung  gegenüber  der  Gemeinschaft  ein  wichtiger Bestandteil unseres Wertesystems und aus diesem Grund haben wir diese Spende gerne gegeben“, erklärt Thomas Beyer sein Vorhaben.

„Auch wir stehen, wie so viele andere, derzeit durch Corona aber auch dadurch, dass das Thema „Flüchtlingshilfe“ nicht mehr ganz oben auf der Agenda vieler Menschen steht, vor großen Herausforderungen. Aber wir stellen uns diesen neuen Herausforderungen und wir können mit ein wenig Stolz auf die letzten Monate zurückblicken in denen wir wieder viele Menschen durch Vermittlung von Patenschaften auf dem schwierigen Weg zur Integration begleiten konnten,“ freut sich Sebastian Ströbel als Schirmherr von Human@Human, der eigentlich für Juni eine große Charity-Veranstaltung geplant hatte.

„Die Spende verschafft uns ein wenig Luft in Bezug auf die Finanzierung unserer Vorhaben. Fielen doch leider in diesem Jahr viele Veranstaltungen coronabedingt aus“, ergänzt Julia Hobohm vom Human@Human Vorstand, die  sich mit  Hochdruck  um  die neue Datenbank kümmert, damit der Verein zukünftig noch effektiver Bedarfe und Angebote zusammenbringen kann. (cb)