Eißendorf – Weihnachtsstimmung an der Schule in der Alten Forst: Am Freitag wurde der Weihnachtsforst auf dem Schulhof eingeweiht. 28

festlich geschmückte Weihnachtsbäume wurden von den 28 Klassen mit selbst gebasteltem Baumschmuck dekoriert und sorgen nun für festliche Stimmung. Eine Klasse hat ihren Baum sogar mit Baumschmuck aus dem 3-D-Drucker hübsch gemacht (kleines Foto).

Bei der Eröffnung des Weihnachtswaldes rieselte sogar der Schnee: Gildekönig Borhen „Bo“ Azzouz von Subevents stellte für das Event eine Schneemaschine zur Verfügung – und das war ganz nach dem Geschmack der Schüler.

Damit die Eröffnung im Corona-Konformen Rahmen blieb, durften am ersten Tag nur die Klassensprecher und ihre Stellvertreter gemeinsam mit Schulleiter Andreas Wiedemann und seiner Stellvertreterin Svenja Bruse den Wald begutachten. Ab sofort steht er allen Besuchern offen. Vor allem in der Abenddämmerung ein echter Hingucker (kleines Foto).

Weihnachtsstimmung in Corona-Zeiten, dies bedeutet: „Alles wird anders, alles wird gut.“ So lautet das Motto in diesen Tagen an der Eißendorfer Grundschule In der Alten Forst, mit 640 Kindern einer der größten Grundschulen Hamburgs.

„Dieses Jahr musste viel Neues erdacht und ausprobiert werden und das kann sich sehen lassen“, betont Schulleiter Andreas Wiedemann. Und der Weihnachtswald ist längst nicht alles: Zudem können alle Kinder erstmals einer spannenden Detektivgeschichte im täglichen Podcast an den 24 Tagen vor Weihnachten lauschen, der bei Spotify mit dem Stichwort „Schule In der Alten Forst“ zu finden ist.     

Auch wurde eine eigene Homepage zur Information über die Angebote der Eißendorfer Grundschule unter www.informationen-idaforst.de frei geschaltet und das Hausmeisterteam hat die gesamte Schule geschmückt und lässt sie mit vielen Lichtern weihnachtlich erstrahlen. Natürlich fehlt auch nicht das Weihnachtsmärchen, in diesem Jahr für alle Klassen zu Gast an der Schule.

„Dank vieler Ideen und helfender Hände dürfen sich unsere Kinder und alle Gäste nun über ganz andere, doch besonders fröhliche Angebote in der Adventszeit freuen. Ich freue mich neben dem deutlich sichtbaren Weihnachtsforst besonders über die morgendliche Weihnachtsmusik aus den Lautsprechern der Schule, da Singen in diesem Jahr so nicht möglich ist. So beginnt schon jeder Tag besonders“, sagt Schulleiter Andreas Wiedemann. (cb)

Der Weihnachtswald auf dem Schulhof steht allen Besuhern bis Weihnachten offen. Foto: Christian Bittcher