Harburg – Harburg wird in diesem Jahr zwar keinen Weihnachtsmarkt bekommen, aber immerhin werden die Bürger seit gestern

Abend mit einem Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz auf das Weihnachtsfest eingestimmt.

Das Bezirksamt Harburg sorgt auch in diesem Jahr mit einer Nordmanntanne für Weihnachtsstimmung auf dem Harburger Rathausplatz. Gemeinsam mit Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann und Eventmanagerin Anne Rehberg hat Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen am Donnerstag den neuen Weihnachtsbaum auf dem Harburger Rathausplatz im festlichen Licht erstrahlen lassen.

Bis zuletzt hatte Weihnachtsmarkt-Organisatorin Anne Rehberg darauf gehofft, ab dem 1. Advent wenigstens einen kleinen und Corona-Konformen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen, doch mit den neuen, am Mittwoch beschlossenen Corona-Bestimmungen hat sich dieser Wunsch in Wohlgefallen aufgelöst.

Die Nordmanntanne ist rund sieben Meter hoch und etwa 15 Jahre alt. Der Weihnachtsbaum kommt aus Wenzendorf und wurde biologisch, ohne Einsatz von Pestiziden, angebaut. Die Tanne erstrahlt durch nachhaltige LED-Leuchten in einer besonders schönen, realistischen Lichtfarbe. Die Lichter sorgen für wunderbares weihnachtliches Flair auf dem Rathausplatz.

Das Aufstellen des Weihnachtsbaumes auf dem Harburger Rathausplatz hat eine langjährige Tradition. Dieses Jahr kommt eine langfristige Lösung zum Einsatz, die neu errichtete 1 Meter tiefe Bodenhülse mit einem Durchmesser von 40 Zentimeter lässt sich durch eine befahrbare Schachtabdeckung aus Gusseisen verschließen und jederzeit problemlos wieder öffnen. Das Vorhaben wurde in Zusammenarbeit mit der WAGS Hamburg-Events GmbH und dem Bezirksamt Harburg realisiert.  (cb)

Seit Donnerstag-Abend strahlt die Weihnachtstanne vor dem Harburger Rathaus. Foto: Christian Bittcher