Harburg - Geht doch. Nachdem harburg-aktuell nachgehakt hat, sind die Parkautomaten an der Theodor-Yorck-Straße im Binnenhafen vorerst abgestellt.

Solange die Straße noch Privatstraße ist, werden dort keine Parkgebühren erhoben. "Die Parkscheinautomaten sind seit dem 23. November, 8 Uhr entsprechend gekennzeichnet und ausgeschalten", so Dennis Heinert, Sprecher der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende. "Es können keine Parkscheine mehr gezogen werden."

Der Schaden ist groß. Über Wochen wurden dort illegal Parkgebühren kassiert. "Das Geld soll zurückerstattet werden. Der Landesbetrieb Verkehr prüft derzeit die Möglichkeiten, kann zu diesem Zeitpunkt aber noch keine Entscheidung mitteilen", so Heinert.

Dazu sind an vier Tagen Parkraummanager, im Volksmund "Knöllchenschreiber", durch die Straße gezogen. Ausbeute: Fast 100 verteilte Strafzettel. "Wenn das Geld noch nicht bezahlt wurde, empfehlen wir einen Einspruch gegen den Bescheid einzureichen und nicht zu zahlen", so Heinert. Ist das "Knöllchen" bereits beglichen, wird es kompliziert. Dann ist die Bußgeldstelle zuständig.

Die nächsten Wochen wird somit das Parken in der Theodor-Yorck-Straße kostenfrei bleiben. Bereits kommendes Jahr wird das anders. Dann werden, sobald die Straße formell zum öffentlichen Verkehrsraum umgewidmet wurde, 20 Cent pro sechs Minuten fällig. Das trifft auch viele Familien, die dort in der Nähe wohnen. zv