Harburg – Nur vier Wochen nach dem letzten Shopping-Sonntag öffneten auch diesen Sonntag die Läden in der Harburger City: Die im April

abgesagte Veranstaltung mit Sonntagsöffnung unter dem Thema „Inklusion und Integration“ wurde nachgeholt.

Bei herbstlichem Schmuddelwetter lockten vor allem die Einkaufszentren die Kunden an. Bereits kurz nach 13 Uhr war schon gut was los. Natürlich auch im Phoenix Center: „Es war auf jeden Fall voller als beim letzten Shopping-Sonntag“, sagte Centermanagerin Julita Hansen gegenüber harburg-aktuell. Und Valbone Scharfenberg Centermanagerin vom Marktkauf-Center sagt: "Bei uns im Center war es heute voller als erwartet. Aber natürlich nicht so voll wie in den Zeiten vor Corona." Das Citymanagement Harburg schätzt, das der Verkaufsoffene Sonntag rund 30.000 Menschen anlockte.

Unter dem Motto „Gemeinsam stark in Harburg“ im Rahmen der Hamburg weiten Kampagne „Weil wir Hamburg sind“ wurde in der Harburger Innenstadt unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen das Rahmenprogramm durchgeführt.  In Kooperation mit den Centern, Einzelhändlern und den Trägern verschiedener Einrichtungen lud das Citymanagement zu einem „Integrations-Sonntag“ mit aktuellem Themenbezug. Viele Organisationen stellten sich vor. Unter anderem Sozialkontor und Leben mit Behinderung, Lokale Patenschaften und Angekommen in Deutschland (kleines Foto) im Phoenix Center und Unternehmer ohne Grenzen im Marktkauf. Auf eine Show-Bühne mit Programm und Musik musste wegen Corona verzichtet werden.

In den Harburg Arcaden wurde auch am Sonntag fleißig gestrickt. Das Ziel der Aktion, die von Habibi Atelier, Sozialkontor und den Harburg Arcaden ins Leben gerufenen wurde: Bis Weihnachten sollen 100 Schals für obdachlose Menschen gestrickt werden. „Wir haben bis jetzt schon mehr als 60 Schals“, sagte Sly vom Habibi Atelier (kleines Foto rechts) gegenüber harburg-aktuell und fügt hinzu: „Ich bin super zufrieden, wir werden bestimmt am Ende mehr als 100 Schals an Obdachlose verteilen können.“

Wer diesen Shopping-Sonntag verpasst hat, bekommt schon bald die nächste Gelegenheit zum Sonntags-Einkauf: Am 8. November findet bereits der nächste Verkaufsoffene Sonntag im Rahmen des 17. Harburger Kulturtags statt. Von 12 bis 20 Uhr präsentieren sich alle wichtigen Harburger Kultureinrichtungen und bieten die Möglichkeit, für nur 3 Euro ein extra auf diesen Tag zugeschnittenes Programm von über 19 Kulturinstitutionen zu genießen.  Normalerweise endet dieser Tag mit dem Laternenumzug der Schützengilde – Doch der wurde wegen Corona bereits abgesagt. (cb)

Die Stelzenläufer gehören einfach dazu. Dieses Mal repräsentierten sie die Hansestadt Hamburg mit Kränen und Angler. Foto: Christian Bittcher

Die Experten zum Thema Thema „Inklusion und Integration“ und Organisatoren des Shopping-Sonntags vor dem Marktkauf. Foto: Christian Bittcher

In den Harburg Arcaden wurde wieder gestrickt für die Aktion 100 Schals für Obdachlose. Foto: Christian Bittcher