Fraunhofer

Harburg - Das sieht schon imposant aus. Der achtgeschossige Rohbau,

in den das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen einziehen soll, erinnert an die Kommandobrücke eine Flugzeugträgers. Der Grundstein für das 20 Millionen Euro teure Gebäude wurde bereits im Juni vergangenen Jahres gelegt. Anfang diesesn Jahres wurde mit dem Hochbau begonnen. Für den richtigen Halt sorgen 111 in den Boden gebohrte Pfähle.

2021 soll der Bau bezogen werden. Dann stehen den mehr als 80 Mitarbeitern rund 2400 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, davon 800 Quadratmeter für Labore und Werkstätten und 1.600 Quadratmeter für die Büros der Wissenschaftler. zv