Harburg – Mehr als zehn Jahre nach der ersten Ausleihe macht sich das öffentliche Fahrradverleihsystem StadtRAD nun auch im Hamburger Süden breit.

Zuletzt wurde eine Station im Göhlbachtal an der Beruflichen Schule Harburg in Betrieb genommen. Weitere Stationen sind in Rönneburg am Hüllbeen/Küstersweg, in Eißendorf am Strucksbarg, in Marmstorf  am EKZ Ernst-Bergeest-Weg und in Sinstorf an der Ecke Winsener Straße/Sinstorfer Kirchweg geplant. Das hat Matthias Czech, SPD-Bürgerschaftsabgeordneter aus dem Wahlkreis Süderelbe, angekündigt. Allerdings: Alle genannten Stationen sollen spätestens bis Ende 2022 eingerichtet werden.

Im Bereich Süderelbe soll schon in diesem Herbst  die erste StadtRAD-Station im Wohnquartier Vogelkamp aufgebaut werden. Die Station am Zaunwickenweg wird unter dem Namen „Zum Wachtelkönig“ geführt werden. Wahrscheinlich ab kommenden Frühjahr soll es dann auch zwei Stationen im Fischbeker Heidbrook geben. Czech: „Da laufen noch die letzten Abstimmungen zwischen der Verkehrsbehörde, dem Bezirksamt und der IBA Hamburg GmbH.“

Bis Ende 2022 werden im Bereich Süderelbe außerdem noch diese Standorte bestückt: In Fischbek am S-Bahnhof und im Ortszentrum, in Neugraben im Bereich Neugrabener Bahnhofstraße/Neugrabener Markt sowie jeweils an der Nord- und der Südseite des S-Bahnhofs und in Hausbruch an der S-Bahnstation Neuwiedenthal und an der Kreuzung Rehrstieg/Hausbrucher Straße. ag