Landkreis Harburg - Auch wenn es verlockend und der Garten trocken ist: Die Entnahme von Wasser aus Seen, Teichen oder Flüssen ist im Landkreis Harburg verboten.

„Das Abpumpen kann mit einer Geldbuße geahndet werden“, sagt Sara Lachs, in der Abteilung Boden/Luft/Wasser der Kreisverwaltung zuständig für wasserrechtliche Zulassungen. „Erlaubt ist lediglich das Abschöpfen von Wasser mit Handgefäßen wie einer Gießkanne.“

Gerade bei Wetterbedingungen wie jetzt stehen  die Gewässer erheblich unter Druck. Den Bächen und Flüssen strömt nicht mehr genügend Grundwasser zu und die Abflüsse gehen drastisch zurück. Lachs: „Damit sind Gewässer und somit die Lebensräume der Tiere und Pflanzen sehr anfällig gegen weitere Belastungen wie Nährstoffanreicherungen und den Anstieg der Temperatur.“

Aber auch außerhalb der Niedrigwasserzeiten können Wasserentnahmen mit Pumpen Tiere und Pflanzen gefährden, weil sie angesaugt werden. wg