Harburg – Schweres Gerät ist am Helmsweg aufgefahren. Der Weg ist jetzt mehrere Wochen lang für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Der Grund: Der Helmsweg

wird wie berichtet zwischen der Buxtehuder Straße und dem Wendekreis vor der Kita erstmalig endgültig hergestellt. Die Kosten dieser Maßnahme wurden mit rund  371.000 Euro veranschlagt.

„Die Anlieger müssen sich an den Kosten zu 90 Prozent beteiligen, da es sich um eine erstmalige endgültige Erschließungsmaßnahme handelt. Die restlichen Mittel werden durch die Finanzbehörde bereitgestellt“, sagt Sandra K. Stolle, stellvertretende Pressesprecherin des Bezirksamts.

Die Verbindungsfunktion als Geh- und Radweg bleibt erhalten, für Pkw ist lediglich Anliegerverkehr bis zur Harburger Tafel erlaubt. Die ersten etwa 130 Meter des Helmsweges, welche durch die Hamburger Tafel als Zufahrt genutzt werden, wird als Mischverkehrsfläche angelegt, das heißt die Fläche bleibt gestalterisch wie bisher eine Fahrgasse ohne abgesetzten Gehweg. Die weiteren rund 160 Meter des Helmsweges werden als gemeinsamer Geh- und Radweg bis zur B73 hergestellt. (cb)