Neugraben - SPD und Grüne wollen offenbar 266 bislang kostenlose Parkplätze im Neugrabener Zentrum kostenpflichtig machen.

Dafür wird ein von der Verwaltung in Auftrag gegebenes Gutachten herangezogen. Danach habe Neugraben zwar genug Parkplätze. Die würden aber gerade an Donnerstagen und Samstagen von Dauerparkern belegt. Als "Verursacher" sind Mitarbeiter der ansässigen Firmen, Bewohner der Gegend und Pendler ausgemacht worden.

Jetzt will man die Dauerparker vertreiben, indem man ein - vermutlich gebührenpflichtiges - Anwohnerparken einführt, die Parkplätze "bewirtschaftet" und das P+R Parkhaus am Neugrabener Bahnhof als Ausweichparkplatz für Dauerparker anbietet. Auch der Bau eine Quartierparkhauses ist ein Gedankenspiel. zv