Harburg - Pedale und Packtasche statt Parkplatzsuche per PS: Auf drei E-Bikes radeln die Mitarbeiter der Ambulanten Pflege des

DRK Harburg ab sofort zu den Kunden. Die Räder ergänzen den Dienstwagen-Fuhrpark des DRK an der Rote-Kreuz-Straße.

Zwei Gründe sprechen aus Sicht von Aart Paasman, Geschäftsführer DRK-Sozialstation Harburg, für den Einsatz der Räder. „Wir leisten damit einen Beitrag zum Umweltschutz, haben keinen Spritverbrauch für Kurzstrecken mehr. Außerdem ersparen wir unserem Team die zeitraubende Suche nach einem Parkplatz vor dem Zuhause unserer Kunden.“ Je nach Adresse sind die Kollegen im Stadtgebiet mobil und zügig vor Ort. Das gilt auch für junge Auszubildende, die noch keinen Führerschein haben.

Das für den Einsatz notwendige Arbeitsmaterial wird in einem festen Korb oder in einer Packtasche untergebracht. Ein Fahrradhelm ist Pflicht und auch eine Einweisung in die Bedienung des computergesteuerten Tachos gehört vor dem Start dazu. Für schlechtes Wetter gibt es Regenjacken, die Reparatur und Wartung der Räder erfolgt im DRK-Kreisverband.

Insgesamt 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Bereich Ambulante Pflege südlich der Elbe in 15 Stadtteilen Hamburgs für das Harburger Rote Kreuz im Einsatz. Im Jahr 2018 wurden 574 Kunden betreut.  (cb)