Pflaster

Harburg - Fleißig pflastern Arbeiter Harburgs Marktplatz. Dort, wo seit über 400 Jahren Marktbeschicker ihre Waren anbieten, läßt sich

erahnen, wies es nach der Neugestaltung des Marktplatzes aussehen wird. Wo in den letzten Jahren einfach grauer Asphalt war, wird ein Fischgrätenmuster aus gebrannten Ziegeln dem Boden sein Anlitz geben.

Damit zieht sich diese Art von Bodenbelag weiter durch Harburg. Die Fußgängerzone ist beispielsweise gepflastert. Damit verändert sich das "Gesicht" des Sandes wieder. Das hat es schon in den letzten Jahrzehnten immer wieder getan. Besonders drastisch veränderte der Bereich nach dem Zweiten Weltkrieg. Stadtplaner veränderten mehr, als die Bomben im Krieg. Erst dann wurden viele historische Gebäude weggerissen.

Die Planer versprechen sich durch die aktuelle Neugestaltung eine aufwertung des Bereichs. Die Arbeiten, die im April begannen, sind für knapp über ein Jahr angesetzt. Insgesamt wird die Umgestaltung, zu der nicht nur ein neues Pflaster, sondern auch neue Infrastruktur für die Marktbeschicker und eine Anzahl von Neupflanzungen gehört, rund 4,2 Millionen Euro kosten. zv