Eißendorf - Die Schützensaison in Harburg steuert auf ihren nächsten Höhepunkt zu: Vom 31. Mai bis 2. Juni feiert

der Eißendorfer Schützenverein von 1878 sein 141. Volksfest und Vogelschießen. Auch in diesem Jahr befindet sich der Festplatz mit Kinderkarussell, Würstchenbude, Fischbrötchen und anderen Buden am Eißendorfer Schützenheim am Strucksbarg 37a.

Drei Tage volles Programm bei den Eißendorfer Schützen: Freitag Abend, 31. Mai, findet zu Ehren der scheidenden Majestät, Andreas Pape, der Zapfenstreich auf der Wiese am Göhlbachtal statt. Beginn ist um 20.30 Uhr. Zuvor gibt es auf dem Schulhof der Schule Kirchenhang um 18.30 Uhr ein Platzkonzert.

Am Sonnabend, 1. Juni, kommen Kinder bis 12 Jahre auf dem Festplatz voll auf ihre Kosten: Um 15 Uhr beginnt das Eißendorfer Kinderfest mit Hüpfburg, Spielen, Spaß und vielen Preisen. Um 20 Uhr beginnt der "Tanz im Schützenheim". An den Plattentellern stehen die "DJs aus dem Norden" und sorgen für Stimmung. Der Eintritt ist kostenlos und alle Gäste sind herzlich Willkommen.

Sonntag öffnet noch einmal der Festplatz. Am Abend steht ab 19 Uhr die Proklamation der neuen Würdenträger auf dem Programm. Anschließend findet  ab 20 Uhr der Ball zu ehren der neuen Würdenträger statt.

Mit dem Vogelschießen geht auch die Amtszeit von König Andreas Pape und seiner Königin Anja zu Ende. Gemeinsam mit ihrer Adjutanten-Crew, Britta und Peter Tamm sowie Silke Ahlfeld und Andreas Röhlke, erlebten die beiden ein tolles Königsjahr. Viele Veranstaltungen der befreundeten Schützenvereine wurden besucht. Höhepunkt war allerdings der eigene Königsball, der bei Erhorn in Vahrendorf gefeiert wurde. (cb)

Der Festplatz am Strucksbarg hat sich bewährt. Auch dieses Jahr wird am Schützenheim gefeiert. Foto: Christian Bittcher