Harburg - Mit Personalrat Lothar Fränzke verlässt ein zweites Urgestein innerhalb weniger Wochen das Harburger

Bezirksamt. Nachdem wie berichtet Gerrald Boekhoff nach 26 Jahren im Bezirksamt in den Ruhestand verabschiedet wurde, geht nun auch Lothar Fränzke in den Ruhestand.

So lange wie der Diplom-Verwaltungswirt aus Marmstorf dem Harburger Bezirk die Treue gehalten hat, das ist schon rekordverdächtig: 50 Jahre war Lothar Fränke für das Bezirksamt im Einsatz. In seiner Laufbahn hat er acht Bezirksamtsleiter miterlebt. Angefangen von Hans Dewitz bis hin zur amtierenden Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen.

Seit seiner Ausbildung 1969 ist Fränzke, der im April 66 Jahre alt wurde, der Verwaltung treu geblieben. Zunächst war er im Einwohneramt und später auch zeitweise in Wilhelmsburg - das damals noch zu Harburg gehörte - tätig. Seit 1988 war er Personalratsmitglied, seit August 2012 war er Personalratsvorsitzender und damit verantwortlich für das Wohl der 850 Mitarbeiter des Bezirksamts.

Bei seinem Abschied waren nicht nur Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen, die Dezernenten sowie viele Kollegen und Wegbegleiter dabei. Auch der ehemalige Bezirksamtsleiter Bernhard Hellriegel und Hans-Jürgen Meyer, langjähriger Personalratsvorsitzender im Bezirksamt Harburg, wünschten Fränzke alles Gute.

Lothar Fränzke, er ist Vorstands-Mitglied der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde, übergibt seine Aufgaben an versierte Kollegen: Der bisherige langjährige stellvertretende Vorsitzende Björn Michaelsen wird Personalrats-Vorsitzender. Er ist wie bisher Sprecher der Gruppe der Tarifkräfte. Wilfried Kühn wird Anfang Mai stellvertretender Vorsitzender und Sprecher der Beamtengruppe. Beide zusammen bilden zukünftig den Vorstand.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Margrit freut er sich auf den neuen Lebensabschnitt. Gemeinsam wollen die beiden jetzt viele Reisen sowie Berg- und Städtetouren unternehmen. Außerdem will Fränzke jetzt endlich mehr Sport treiben - dafür hatte er immer zu wenig Zeit. (cb)