Ehestorfer Weg

Eißendorf - Der Ehestorfer Weg wird zur Dauerbaustelle: Mindestens ein Jahr lang wird es auf dem Abschnitt zwischen der Straße Auf der Jahnhöhe

und der Brücke über die A7 zu Behinderungen kommen. Autofahrer die auf dieser wichtigen Verbindungsstraße nach Ehestorf und in den Landkreis Harburg unterwegs sind, sollten mit Behinderungen rechnen und für ihre Fahrt mehr Zeit einplanen.

Absperr-Baken und Absperrungen stehen bereit, links und rechts der Straße sind viele Bäume markiert, die entweder gefällt oder gekürzt werden sollen. Die jetzt beginnenden vorbereitenden Arbeiten sind allerdings nur ein Vorspiel: Ab Mitte des Jahres wird eine Grundinstandsetzung des Ehestorfer Wegs durchgeführt. Eigentlich sollten die Arbeiten am Montag beginnen - witterungsbedingt wurde der Start verschoben.

In Vorbereitung auf eine anstehende Grundinstandsetzung des Ehestorfer Weg zwischen Auf der Jahnhöhe und der BAB A 7 werden bis Juni 2018 Arbeiten mehrerer Leitungsträger, wie Gas, Wasser, Telekom sowie Baumschnittarbeiten erforderlich. "Die Arbeiten werden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt und erfordern grundsätzlich eine einspurige Verkehrsführung. Überwiegend erfolgt die Verkehrsregelung in den jeweiligen Engstellen mittels einer Ampel", teilte die Polizei mit.

Ab Juli 2018 erfolgt die eigentliche Maßnahme: die sogenannte "Endgültige Herstellung" des Ehestorfer Wegs. Bis Oktober 2018 soll der Ausbau der Straße abgeschlossen sein. Im Juni 2016 sorgte die Maßnahme für viel Aufregung, bei Anwohnern und in der Harburger Politik: Beim Ehestorfer Weg handelt es sich um eine sogenannte „eeh-Straße“ („erstmals endgültige herzustellende“) und alle Anwohner sollen anschließend für den Ausbau zur Kasse gebeten werden. (cb)

Neben der Straße sind viele Bäume mit einem Kreuz markiert, die gefällt oder gekürzt werden müssen. Foto: Christian Bittcher