Heimfeld - Er hat es angekündigt und er hat geliefert. Die 36. Starpyramide von Entertainer Peter Sebastian in der gut gefüllten Friedrich-Ebert-Halle hat die Zuschauer begeistert. Wie jedes Jahr hatte Sebastian bekannte Künstler und Entertainer zusammen geholt, um eine zweistündige Show zu bieten.

Erstmals bei der Benefizveranstaltung dabei: Lotto King Karl, der mit "Hamburg meine Perle" natürlich den Nerv der hanseatisch geprägten Gäste voll traf. Auch auf der Bühne: Peggy March oder G.G. Anderson.

Natürlich ging es auch diesmal um die Spenden für das "Gemeinnützige Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder der Sportvereinigung Polizei Hamburg". So war die Polizei diesmal mit der gesamten Führungsspitze, Innensenator Andy Grote, Polizeipräsident Ralf Martin Meyer, Vizepräsident Mirko Streiber und sein Vorgänger Morten Struve, präsent. Sie konnten einige Schecks entgegen nehmen, die die Arbeit des Jugendwerks unterstützen, bei der sich Polizisten ehrenamtlich darum kümmern Kindern, die in einen Verkehrsunfall verwickelt waren und verletzt wurden, wieder ein sicheres Gefühl auf den Straßen Hamburgs zu geben.

Allein Rewe sammelte über Pfandspenden 38.000 Euro. Mit dabei waren auch die Sponsoren, darunter die Harburger Nicole Maack von Maack Feuerschutz und Jörn Sörensen vom Handelshof, die seit Jahren die Arbeit von Sebastian unterstützen. zv

Peter Sebastian mit Innensenator Andy Grote, der Polizeiführung und Spendern auf der Bühne. Foto: André Zand-Vakili

Peter Sebastian eröffnete die 36. Starpyramide. Foto: André Zand-Vakili

Akrobatik als Show beigeisterte die Zuschauer. Foto: André Zand-Vakili