Hausboot

Harburg - Das Hausboot von Gunter Gabriel ist zurück. Es liegt wieder im Harburger Binnenhafen. Nach einem

Werftaufenthalt am Rüschweg in Finkenwerder liegt es jetzt nahe der Drehbrücke unterhalb des Blauen Krans. Das wird nicht der endgültige Liegeplatz sein. Von dort geht es für das ehemalige DDR-Arbeiterschiff "Magdeburg" zur nahen Werft "Jugend in Arbeit". Dort soll das Hausboot weiter, vor allem innen, flott gemacht werden.

Danach wird es dort als schwimmende Kreativwerkstatt genutzt. Sänger Olli Schulz und Youtuber Fynn Kliemann wollen dort kleine Fernsehproduktionen und Musikaufnahmen machen.

Im Juni war das Hausboot aus dem Binnenhafen weggeschleppt worden. Vorher war es entkernt worden. Dabei hatte sich die ganze Misere offenbar. In dem Podcast "Fest & Flauschig" plauderte Schulz mit seinem Gesprächspartner Jan Böhmermannn über die Misere. "Das mit dem Hausboot war vielleicht ne dumme Idee. Wir müssen vielleicht das ganze Boot abreißen", hieß es damals. Sogar eine Verschrottung stand im Raum.

Jetzt sind alle Bedenken offenbar über Bord geworfen. Es geht weiter. Das Boot ist nicht mehr in rosa, sondern grau lackiert. Ein Aufbau, den die im Juni 2018 verstorbene Country-Legende Gabriel nachträglich auf das Hausboot setzte, ist verschwunden. Es wirkt eher wie das ursprüngliche Hausboot, mit dem Gabriel 1997 in den Harburger Binnenhafen gezogen war. zv