Rooftopcinema

Harburg - Das Wetter hat es gut gemeint, mit den Kino-Fans. Zum ersten Freiluftkino auf dem Parkdeck des Phoenix-Centers, was natürlich ganz modern Rooftop-Cinema genannt

wurde, waren alle Plätze voll. Das lag nicht am Wetter. "Die Tickets waren schon lange vor der Vorstellung vergriffen", sagt eine Mitarbeiterin. So belohnte der August die 597 Ticket-Käufer, die schnell zugegriffen hatten, um „25 km/h“, „Bohemian Rhapsody“ oder „A Star is Born" unter freiem Himmel zu genießen. Sie hatten Kino-Vergnügen unter einem Sternenhimmel in einer lauschigen Sommernacht.

Das es so eine krumme Zahl von Zuschauern war und nicht mehr Tickets verkauft wurden, hat seinen Grund. Je Vorstellung waren lediglich 199 Zuschauer zulässig. Sonst hätte die Hamburger Versammlungsstättenverordnung gegriffen, was die Veranstaltung deutlich komplizierter gemacht hätte.

Das wichtigste zum Schluss. Man  kann mit einer Fortsetzung rechnen. "Wir haben eine tolle Stimmung erlebt und es haben viele nach den Vorstellungen noch einmal gesagt, wie toll sie es fanden", sagt Centermanagerin Julita Hansen. "Nach diesem Erfolg und den Zuspruch, den wir bekommen haben, wollen wir im nächsten Jahr wieder ein Rooftop-Kino auf die Beine stellen." zv