Harburg - Er ist ein Globetrotter mit Gitarre und Stimme. Der in Neuseeland geborene Rob Longstaff tingelt durch die kleinen

Konzert-Lokations der Welt. In Harburg legte er in der Fischhalle einen Stop ein. Pardon. An der Fischehalle. Bei 30 Grad wurde am Freitagabend das Konzert kurzerhand nach draußen verlegt. Die gut 30 Gäste erlebten eine laue Nacht im Binnenhafen mit einem gut aufgelegten Rob. Das ging in die Beine und Hüften.. zv