Harburg - Na. So haben sich die Fans den Start in die Fußball-WM wohl nicht vorgestellt. Die Deutsche Nationalmannschaft legte eine echte Auftaktpleite hin

und verlor gegen Mexiko mit 0:1. So gab es auch ziemlich lange Gesichter beim Public Viewing.

Einen Achtungserfolg erzielte die Harburger Schützengilde. Viele Fans fanden den Weg zum Rathausplatz, um dort das Spiel zu verfolgen. Im Festzelt der Gilde gab es echte Bierzeltstimmung. Die Leinwand hielt, was versprochen wurde. Die Fans fieberten mit zur letzten Sekunde mit. schade. Es war das einzige Spiel der Fußball-WM, das man dort verfolgen konnte. Das Zelt wird jetzt wieder abgebaut.

Einen echten Erfolgs-Start gab es auch bei der Bruzzelhütte. Stefans Konzept ging voll auf. Sowohl die Tribüne vor der großen Leinwand, wie auch die Fläche auf der gegenüberliegenden Seite vor einer zweiten großen Leinwand, waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Stimmung war toll. Das war echtes Rudelgucken. Viele Fans hatten sich in schwarz-rot-gold geschmückt. Nicht so toll war das Wetter. Das Bezirksamt hatte eine Überdachung der Tribüne verboten. So gab sahen sich die Fans hin und wieder kurzem Regen ausgesetzt. Dafür gab es in der Pause und danach Live-Musik. Das hat gerockt.

Für das Southside an der Neuen Straße oberhalb des Marktplatzes hatten sich die Fans viele Plätze in letzter Minute reserviert. So war es zum Anpfiff voll. Drinnen und raußen war in jeder Ecke ein Bildschirm aufgestellt. So konnte bequem von allen Sitzplätzen aus das Spiel verfolgt werden, während Getränke und Essen direkt am Platz serviert wurden. Große Schirme sorgten dafür, dass auch alle Außenplätze trocken bleiben.