Wilstorf – Drei Jahre führt Kethees das Königsberg am Reeseberg. Am 24. Mai ist Schluss. Dann schließt er das Restaurant und konzentriert sich auf das Momento Di

im Binnenhafen. Ein neuer Betreiber für das Restaurant in Wilstorf ist noch nicht gefunden.

Eigentlich hatte Kethees geeignete Räume für sein Catering gesucht, als er vor dreieinhalb Jahren auf die Räume am Reeseberg stieß. Dort fand er die geeigneten Voraussetzungen und eröffnete gleich noch das Königsberg. Mittlerweile hat sich die Branche verändert. „Es wird immer schwieriger geeignetes Personal zu finden. Der bürokratische Aufwand wird immer größer“, sagt Keethes. „Außerdem werde auch ich älter. Das muss ich mir nicht mehr antun.“ Stattdessen will er sich auf sein Restaurant am Veritaskai konzentrieren. „Damit bin ich zufrieden. Es macht mir Spaß, es ist erfolgreich und ich habe tolle Geäste“, sagt Kethees.

Zukünftig wird er dort auch dauerhaft Verstärkung haben. Benjamin von Ahlften, kurz „Benny“, der bislang hauptsächlich im Königsberg war, wird mit Kethees im Momento Di die Küche schmeißen. „Er ist ein toller Koch. Wir arbeiten schon fünf Jahre zusammen und es passt einfach“, so Kethees. „Mir verschafft das auch ein bisschen Luft. Kochen auf hohem Niveau mit immer frisch zubereiteten Gerichten ist eben ein Knochenjob. Außerdem kann ich in Zukunft vielleicht auch mal richtig Urlaub machen. Die letzten Jahren ging das immer nur zwischen Weihnachten und Silvester.“

Im Momento Di am Veritaskai wird sich, so verspricht es Kethees, nichts ändern. Für das Königsberg sucht er einen Käufer. „Es ist voll eingerichtet. Man braucht nur die Tür aufzuschließen“, sagt Kethees. Wer Gutscheine aus dem Königsberg hat und sie bis zum 24. Mai dort nicht einlösen kann oder will, kann das zukünftig auch im Momento Di im Binnenhafen machen. zv