Neugraben - Nach langer Pandemie-Pause waren die Mastersschwimmer der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) im März wieder erfolgreich im Becken unterwegs. Für den Glanzpunkt sorgte Erik Brügge bei den 36. Deutschen Mastersmeisterschaften auf der langen Strecke in Solingen. In der AK25 schwamm der 28-Jährige über 200 Meter Schmetterling in 2:26,00 Minuten zum Deutschen Meistertitel. Über die 200 Meter Rücken wurde er in neuer persönlicher Bestzeit von 2:25,19 Minuten Vizemeister.

Eine Woche zuvor hatte Erik gemeinsam mit vier weiteren Schwimmern der HNT schon bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften in Berlin Erfolge gefeiert. Bei sechs Starts sammelte er gleich vier Norddeutsche Meistertitel und drei neue persönliche Bestzeiten. Seine Vereinskollegen Marcus Protze und Pascal Wittleben nahmen jeweils zwei Titel mit nach Hause. Lena-Marie Klatzka schwamm als Dritte über 200 Meter Brust einmal auf das Treppchen. Elvira Hauck wurde über 50 Meter Schmetterling Siebte. (cb)