Harburg – Doppelter Erfolg für die Fußballerinnen des Harburger TB: Die Oberliga-Frauen-Mannschaft und das Bundesliga

-Mädchen-Team haben ihre Aufgaben am Wochenende gemeistert und fuhren beide einen Sieg und jeweils drei Punkte ein.

Beim Heimspiel auf der Jahnhöhe war am Sonntag der HSV mit seiner 2. Frauen-Mannschaft zu Gast. Es war das erste Pflichtspiel, das nach über einem Halben Jahr Corona-Pause absolviert wurde. Und im Oberliga-Duell ließen die HTB-Damen nichts anbrennen: Mit 0:2 gewann der HTB die Partie gegen den HSV.

Fazit: Der HSV war spielerisch die bessere Mannschaft, aber aufgrund einer bärenstarken kämpferischen Leistung aller HTB- Spielerin im Endeffekt die ersten drei "verdienten" Punkte auf der Habenseite des HTB.

Erfolgreich war auch die Reise zum Auswärtsspiel der Bundesliga Juniorinnen. Nachdem die Partie gegen Potsdam ausgefallen war, ging es zu Carl Zeiss Jena.

Es ging von beiden Seiten gleich richtig los. Nach etwa 10 Minuten bekam der HTB mehr Spielanteile und erarbeitete sich auch gute Torchancen. Ronja Dragendorf, die ein gutes Spiel machte, hatte zwei hochkarätige Möglichkeiten die ungenutzt blieben. Im Spiel war großes Tempo mit enormer Qualität.

Es wurde um jeden Ball gekämpft. Dies sah man auch in den Spielstrafen der guten Schiedsrichterin Katharine Linke: Vier mal Gelb und einmal  Gelb/Rot ist auch in der Juniorinnen Bundesliga überdurchschnittlich.

Nach der Pause, ging es da los wo es aufhörte. Am Anfang mit leichten Spielvorteilen von Carl Zeiss Jena. Nach gut 15 Minuten kam der HTB wieder richtig gut ins Spiel und dominierte das Spiel bis zum Schluss.

Ein Freistoß aus  30 Metern in der 70. Minute durch Leonie von Thien brachte die erlösende Führung für den HTB. Eine Minute später wieder ein Spiel über rechts von Nora Marczoch, die eine halbhohe Flanke vor das Tor beförderte.
 
Dies ließ sich Ronja Dragendorf nicht nehmen und beförderte den Ball mit dem Körper über die Linie.   „Das war ein hochverdienter Sieg, der Hoffnung auf gute Zeiten macht“, sagte Team-Manager Can Özkan nach dem Spiel. Das nächste Spiel ist am Sonnabend, 10.Oktober, auf der Jahnhöhe gegen FFC Magdeburg.   (cb)