Heimfeld – Endlich rollt die Hockey-Kugel wieder: Fast elf Monate nach dem letzten Feldhockeyspiel, am 12. Oktober 2019, nimmt die

coronabedingt gebeutelte Saison in der 2. Bundesliga der TG-Heimfeld Damen wieder Fahrt auf. Basierend auf den Tabellenständen der Hinrunde 2019 wurde am Wochenende die Rückrunde gestartet.

Der Auftaktgegner der Heimfelder Damen war der Bremer HC, der 1.Bundesliga-Absteiger der vergangenen Saison, aktueller Tabellenführer und Favorit um den direkten Wideraufstieg. Doch auch das Team von Trainer Dennis Sievert spielte eine beeindruckende Hinrunde und beendete diese im gesicherten Tabellenmittelfeld. „Wir haben eine sehr starke Vorbereitung hinter uns, mit vielen Testspielen auf Bundesliga-Niveau, einem Trainingslager in den Niederlanden und viel Athletik. Der Bremer HC ist logischerweise Favorit auf Grund der Tabellen-Konstellation, aber wir haben in der Hinrunde und auch in der aktuellen Vorbereitung gesehen, dass wir einen riesigen Entwicklungsschritt gemacht haben und uns nicht verstecken brauchen“, sagte TGH Trainer Dennis Sievert.

Die TGH bestätigte direkt am vergangenen Sonnabend ihre Form und der Nord-Spitzenreiter Bremer HC kam zum Rückrundenauftakt in Heimfeld nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. „Eigentlich dürfen wir uns über einen Punkt gegen Bremen freuen. Aber ich hätte gern noch den Lucky Punch zum Ende hin gehabt“, sah TGH-Trainer Dennis Sievert einige gute Gelegenheiten zu einem 2:1.

Doch auch der BHC hätte durchaus noch einen zweiten Treffer nachlegen können, so dass Sievert am Ende feststellte: „Das Ergebnis ist verdient und wird dem sehr offenen Spielverlauf auch gerecht.“ Heimfeld war zu Beginn des zweiten Viertels durch Katinka Commentz in Führung gegangen, mit dem 1:0 gingen die Hamburgerinnen in die Halbzeitpause. Mitte des dritten Viertels glich der Favorit durch Laura Lippmann aus, als es nach einem Torwart-Foul zu einem Siebenmeter kam.

Durch das Unentschieden konnten die Heimfelder Damen nun Punktetechnisch mit dem Crefelder HTC gleichziehen und haben am kommenden Sonnabend, 12. September, Anpfiff um 14 Uhr bei der TG Heimfeld, die Chance, den ersten Sieg im zweiten Spiel diesen Jahres einzufahren.

Dort ist das Tabellenschlusslicht ETUF Essen zu Gast. „Dies wird ein ganz anderes Spiel werden. Essen wird sich vermutlich den größten Teil des Spiels in die eigene Hälfte stellen und versuchen zu kontern. Wir werden hier das Spieltempo vorgeben und abgeklärt spielen müssen, aber auch das liegt uns und wir wollen das Spiel ganz klar gewinnen“, so Sievert.  (cb)